| 00.00 Uhr

Kleve
Stadt Kleve plant eine Erhöhung der Hundesteuer

Kleve. Die Hundesteuern sollen in der Kreisstadt künftig deutlich steigen. Kostete in einzelner Hund in den vergangenen zehn Jahren 54 Euro, so schlägt die Verwaltung vor, künftig 60 Euro für einen Hund zu verlangen. Zwei Hunde kosten dann jährlich 90 Euro je Hund, mehr als zwei Hunde 96 Euro. Wer sich unbedingt einen Kampfhund halten möchte, muss künftig 480 statt wie bisher 432 Euro berappen. Die Erhöhung liegt bei elf Prozent und soll dem städtischen Haushalt jedes Jahr 22.000 Euro zusätzliche Einnahmen bescheren.

Darüber wird der Hauptausschuss der Stadt Kleve am heutigen Mittwoch, 16 Uhr im Blauen Salon der Stadt Kleve diskutieren. Auf der Tagesordnung stehen auch diverse Bebauungspläne, die im zuständigen Bauausschuss nicht ausdiskutiert wurden: der Streit über die Geschossigkeit an der Nassauerallee ebenso, wie der Bebauungsplan Stadionstraße-Merowingerstraße. Außerdem soll der Ausschuss empfehlen, dass die Stadt Fördermittel vom Bund für Sportanlagen beantragt.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Stadt Kleve plant eine Erhöhung der Hundesteuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.