| 00.00 Uhr

Kellen
Cellina Radtour durchs Klever Land

Kellen: Cellina Radtour durchs Klever Land
Das Bild zeigt die Cellina-Mitglieder bei ihrem Ausflug nach Donsbrüggen. FOTO: Johannes Intveen
Kleve. Mit 25 Teilnehmern ging es am Samstag, 24. Juni "met de Fitz" nach Donsbrüggen, wo die Gruppe vom dortigen Mühlenverein empfangen wurde und Mühlenbrote mit und ohne "Krente" gereicht bekam. Ein Mühlenschnaps bereitete auf die anschließende Führung vor. Gegen 13 Uhr ging es dann weiter nach Rindern in das dortige Museum.

Historische Exponate erläuterte Roland Verheyen. Durch die Ausstellung zu Walter Verheyen führte Eva Sand. Danach ging es zur Lüpschen Gutsverwaltung (Hof von Schulte-Spechtel). Großes Interesse fand die dortige Biogasanlage, zumal der Besitzer zusammen mit seinem Sohn begeisternd erzählen und erläutern konnte, was die Besucher nachhaltig beeindruckte. Danach ging es entlang der Strecke weiter bis nach Wardhausen. In der dortigen Gaststätte gab es Blechkuchen zur Auswahl und für jeden ein Kännchen Kaffee.

Danach fand die Radtour ein Ende am Johann-Sebus-Denkmal. Auf Anregung von Joachim Wenzel trug Jürgen Bleisteiner Goethes Zeilen zu Johanna Sebus vor. Und anschließend gab Helmut Kuppen die mundartliche Version von Karl Gahlings "Hanneke" zum Besten. Danach ging es für die Gruppe zurück nach Kellen.

Weitere Informationen zum Heimatverein Cellina und zu dessen Arbeit und Angeboten unter: www.cellina.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kellen: Cellina Radtour durchs Klever Land


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.