| 00.00 Uhr

Seniorenresidenz
Rollatortraining mit der Polizei

Kleve. Für Bewohner und Gäste fand

in der MediCare Seniorenresidenz Kranenburg ein Rollatortraining statt. Polizeioberkommissar Marco Elbers von der Kreispolizeibehörde Kleve informierte über Sicherheit im Straßenverkehr und führte in Zusammenarbeit mit der Firma Mönks und Scheer eine kostenlose Sicherheitsprüfung der Rollatoren durch. Zwei Aspekte sind wichtig, um mit dem Rollator sicher unterwegs zu sein. Zum einen müsse er passend auf den jeweiligen Nutzer eingestellt sein, zum anderen sei für die Sicherheit wichtig, dass die Feststellbremse genutzt werde, so Marco Elbers. Zur Grundausstattung eines Rollators gehören eine Klingel und ein Schloss gehören. Zudem sollten das Profil der Reifen sowie die Bremsen regelmäßig überprüft werden. "Sehen und gesehen werden" ist nicht nur ein Motto, sondern mitunter sogar die entscheidende Voraussetzung für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr. Durch helle Kleidung wird man wesentlich besser und somit früher erkannt, der Einsatz von reflektierender Kleidung erhöht die Sichtbarkeit deutlich. Nach dem informativen Vortrag wurde jeder Rollator mit Leuchtstreifen, Klingel und Licht ausgestattet. Darüber hinaus erhielt jeder Bewohner eine Warnweste.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Seniorenresidenz: Rollatortraining mit der Polizei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.