| 19.33 Uhr

Köln
Bankräuber weiter flüchtig

Mann überfällt Bank in Köln-Höhenberg
Mann überfällt Bank in Köln-Höhenberg FOTO: Jasmin
Köln. Banküberfall am Freitagvormittag in Köln: Ein Mann hat eine Sparkasse in Höhenberg ausgeraubt und flüchtete. Die Polizei nahm am Mittag einen Tatverdächtige in Gewahrsam. Doch dieser Mann soll unschuldig sein.

Gegen 9 Uhr betrat der Maskierte den Schalterraum auf der Olpener Straße. Den Angestellten gegenüber deutete er an, eine Waffe bei sich zu führen und forderte Bargeld. Nachdem seine Forderung erfüllt worden war, flüchtete der Mann zu Fuß in unbekannte Richtung.

Wie eine Polizeisprecherin auf Anfrage erklärte, wurde ein Verdächtiger, der auf die Täterbeschreibung zutrifft, in einer nahe gelegenen Kleingartenanlage aufgegriffen und in Gewahrsam genommen. Der Express berichtet jedoch, dass der Fesgenommene unschuldig sein soll.

Der flüchtige Räuber wird wie folgt beschrieben:
Der etwa 1,75 bis 1,80 Meter große Mann ist circa 35 Jahre alt und sprach Hochdeutsch. Er hat grau-melierte Haare, eine schlanke Statur und eine "spitze" Gesichtsform. Bekleidet war der Räuber zur Tatzeit mit einem gelben T-Shirt, einer blauen Hose und roten Turnschuhen. Sein Gesicht hatte er mit einem Tuch maskiert und trug zudem ein schwarzes Cap mit der Aufschrift "New York Yankees". Bei sich hatte er eine blaue Umhängetasche. Die Beute dürfte er in einem beigefarbenen Jutebeutel transportieren.

Sachdienliche Hinweise über Beobachtungen zur Tat, zur Person des Täters oder eines eventuell benutzten Fluchtfahrzeuges nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. 

 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.