| 10.37 Uhr

Köln
Kellerräume brannten in Hochhaus

Köln. Zwei Kellerverschläge sind am Montagabend in einem Hochhaus in Bocklemünd in Brand geraten. Verletzt wurde niemand, der Rettungsdienst kümmerte sich aber vorsorglich um vier Bewohner.

Ein Bewohner des Hochhauses meldete der Feuerwehr gegen 19 Uhr ein Feuer mit starker Rauchentwicklung. Schon aus der Entfernung waren große Rauchwolken um das Gebäude zu sehen. Zwei Kellerverschläge brannten in voller Ausdehnung.

Aus dem Gebäude hatten sich bereits etliche Bewohner in Sicherheit gebracht, die meisten waren allerdings in den Wohnungen geblieben und waren objektiv auch nicht gefährdet, sondern wurden lediglich teilweise durch den aufsteigenden Rauch belästigt. Vier Hausbewohner brachten die Feuerwehrleute nach draußen. Sie wurden kurzzeitig vom Rettungsdienst betreut, es musste jedoch niemand ins Krankenhaus gebracht werden. 

Alle Geschosse des Gebäudes wurden von mehreren Atemschutztrupps auf Brandrauch kontrolliert. In den meisten Geschossen war etwas Rauch feststellbar, der sich aber durch Lüften verzog. Die Feuerwehr kontrollierte das gesamte Gebäude mit Messgeräten auf Kohlenmonoxid und konnte es anschließend wieder für die Bewohner freigeben.

Die Feuerwehr war mit 20 Fahrzeugen und etwa 60 Einsatzkräften rund drei Stunden im Einsatz.