| 08.56 Uhr

Köln
Panne bei der VHS: 4000 Kunden zu Unrecht abgemahnt

VHS Köln: Panne: 4000 Kunden zu Unrecht abgemahnt
Die VHS Köln entschuldigte sich bei den 4000 Kunden für die Technik-Panne. FOTO: dpa, mg fpt
Köln. Obwohl sie ihre Kursgebühren rechtzeitig beglichen hatten, mahnte die Volkshochschule (VHS) in Köln 4000 Kunden ab. Die neue Verwaltungs-Software ist für die Panne verantwortlich, wie die VHS mitteilte.

In einer Mitteilung vom Freitag entschuldigte sich die VHS für den Fehler. Die Kunden hatten unberechtigterweise von der Stadt Köln eine Mahnung über ausstehende Teilnehmerentgelte erhalten, obwohl sie ihre Kursgebühren per Lastschrifteinzugs-Verfahren bereits beglichen hatten. Entstanden war die Panne durch eine neue Verwaltungs-Software bei der Volkshochschule, die mit den bereits bestehenden Systemen der Finanzverwaltung nicht reibungslos vernetzt wurde.

Die Volkshochschule wies darauf hin, dass die angeschriebenen Teilnehmer nichts weiter unternehmen müssen. Die Beträge für ihre Kurse werden erst dann abgebucht, wenn die Buchhaltungssysteme bei der Stadt Köln für diesen Bereich wieder einwandfrei arbeiten.

Die Kunden wurden inzwischen von der Volkshochschule auch persönlich informiert.

(met)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

VHS Köln: Panne: 4000 Kunden zu Unrecht abgemahnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.