| 00.00 Uhr

Krefeld
Alte Feuerwache soll Wohnquartier werden

Krefeld. Die Stadt Krefeld möchte aus der alten Feuerwache an der Florastraße ein ambitioniertes Wohnquartier machen und bietet den Komplex zum Kauf an. "Durch die Neubebauung soll ein innerstädtisches Quartier in einer offenen Bauweise mit zwei bis drei Geschossen geschaffen werden. Wünschenswert ist Wohnen in Form von Mehrfamilienhäusern oder Stadthäusern, in Verbindung mit einer attraktiven Gestaltung der Freiräume", erklärte die Stadt jetzt. Die denkmalgeschützten Gebäude der alten Hauptfeuerwache sollen erhalten bleiben.

Der Komplex umfasst 6025 Quadratmeter. Nach der Verlagerung der Hauptfeuerwache eröffne sich die Chance, "städtebauliche, funktionale und strukturelle Defizite in diesem Teil des Stadtgebiets zu beheben und Weichen für die künftige Stadtentwicklung zu stellen", teilte die Stadt mit. Baudenkmäler sind Gebäude der Hauptfeuerwache aus dem Baujahr 1909 einschließlich verschiedener Innenausbauten und Ausstattungselemente, das Nachbarhaus Florastraße 68, der sogenannte "Steigerturm" und die ehemalige "städtische Desinfektionsanstalt".

Die denkmalgeschützten Bestandsgebäude, so hofft die Stadt, könnten zum Wohnen oder für Gastronomie (Bistro, Café), nicht störende Handwerksbetriebe (Schuster, Fahrradwerkstatt, Friseur, Goldschmied) sowie für kirchliche, kulturelle, soziale, gesundheitliche und sportliche Zwecke genutzt werden. Einzelhandel ist bis maximal 400 Quadratmeter vertretbar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Alte Feuerwache soll Wohnquartier werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.