| 00.00 Uhr

Krefeld
Beschwerden über Abfuhr der Gelben Säcke - GSAK übernimmt

Krefeld. Ab dem neuen Jahr ist die Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Krefeld für die Entsorgung der Leichtverpackungen zuständig. Von Norbert Stirken

Ärger mit der Abfuhr der Gelben Säcke und der Leerung der Gelben Tonnen ohne Ende: zum Beispiel Hüls. Udo Rex berichtet, dass er seit fünf Wochen darauf warte, dass die Firma Borchers ihren vertraglichen Pflichten nachkomme. Mit Sarkasmus schlägt er dem Entsorgungsbetrieb vor, mit den Nachbarn eine "zentrale Deponie" einzurichten, damit das Borkener Unternehmen mit Großgerät die Mengen vom Karl-Hengsten-Weg abholen könne. Die Zuständigkeit der Firma Borchers endet zum Jahresende.

Dann übernimmt die Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Krefeld die Aufgabe. Die GSAK hat den Zuschlag für die Erfassung der in Krefeld anfallenden Leichtverpackungen (LVP) ab 2017 zunächst für drei Jahre bis einschließlich 2019 erhalten und wird ab dem 1. Januar 2017 die Gelben Tonnen leeren beziehungsweise die Gelben Säcke einsammeln. Die GSAK folgt der Firma Borchers, die noch bis zum Jahresende für diese Aufgabe zuständig bleibt.

Der Abfuhrtag für die Gelbe Tonne/den Gelben Sack ändert sich nicht, da die Bezirkseinteilung und Tourenplanung unverändert übernommen wird. Auch die vorhandene Tonne bleibt dem Bürger erhalten. Wer eine Tonne bestellen möchte oder eine andere Tonnengröße benötigt, kann sich ab dem Jahresbeginn schriftlich bei der GSAK melden. Dies kann formlos oder über ein entsprechendes Formular, das dann auf der Internetseite der GSAK "http://www.gsak.de" zu finden sein wird, erfolgen.

Die Verteilung der Gelben Säcke erfolgt, wie vom Auftraggeber, Duales System Deutschland GmbH, vorgegeben, ein Mal pro Jahr (zwei Rollen à 13 Säcke)an alle Haushalte, die keine Gelbe Tonne haben. Die Verteilung durch Mitarbeiter der GSAK startet in den nächsten Tagen und wird spätestens zum Jahresende abgeschlossen sein. Ab Januar 2017 erhalten Krefelder zusätzliche Gelbe Säcke an den Fahrzeugen der GSAK, wie bisher am Wertstoffhof GSAK sowie zusätzlich bei den SWK Service Centren, im Rathaus und Stadthaus. Die Abfuhrtermine werden im Entsorgungsmagazin 2017 abgebildet, welches im Dezember an alle Krefelder Haushalte verteilt wird. Die Bürger haben zudem die Möglichkeit, sich über die Homepage der GSAK "http://www.gsak.de" einen individuellen Abfuhrkalender auszudrucken. Fragen nimmt das Kundencenter unter der Telefonnummer 02151 582 222 entgegen.

Die GSAK ist zuversichtlich, ihren Service künftig auch für die Abfuhr der Gelben Tonnen und die Sammlung Gelber Säcke zuverlässig mit ortskundigen Fahrern und Ladern zu bieten. Das unerfreuliche Kapitel Borchers sollte dann vergessen sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Beschwerden über Abfuhr der Gelben Säcke - GSAK übernimmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.