| 00.00 Uhr

Krefeld
"Beuys sehen" noch bis morgen im Stadtarchiv

Krefeld. Die Ausstellung "Beuys sehen - Beuys verstehen?" im Stadtarchiv geht morgen nach Verlängerung zu Ende. Die Arbeiten von Theo Windges und Martin Lersch eint ein legendärer Abend 1971 im Kaiser-Wilhelm-Museum mit Joseph Beuys und ihre Verehrung für den Künstler. Windges machte an jenem Abend Fotos, die zum Teil im Archiv an der Girmesgath zu sehen sind. In der Mehrzahl allerdings sind Porträtfotos von Beuys ausgestellt, die er anlässlich einer Ausstellung 1974 im Haus Lange anfertigte. Anlässlich Beuys' 30. Todestag in diesem Jahr fertige Lersch 30 Werke nach Beuys-Motiven an, die im Archiv zu sehen sind - mehr oder weniger. Denn die Zurschaustellung sei ihm unter Strafandrohung verboten worden, nachdem er die Witwe des Künstlers über sein Vorhaben berichtet hatte. "Dann kam mir die Idee, eine zensierte Fassung zu machen", so Lersch. Die Bilder verhängte er, nun müssen die Besucher die Selbstzensur aufdecken, um die Werke betrachten zu können. Die Ausstellung wurde mit Dokumenten des Stadtarchivs ergänzt.

Besichtigung heute und morgen zu den Bürozeiten im Stadtarchiv, Girmesgath

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "Beuys sehen" noch bis morgen im Stadtarchiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.