| 09.26 Uhr

Feuerwehreinsatz
Krefelder bei Verpuffung schwer verletzt

Krefeld. In Krefeld-Fischeln hat sich am Dienstagmorgen eine Person schwere Brandverletzungen zugezogen, als sie einen Ethanolofen anzünden wollte. Dabei kam es zu einer Verpuffung, die einen Brand im Wohnzimmer auslöste.

Die Feuerwehr wurde gegen 5.40 Uhr über den Notruf informiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie laut Feuerwehr eine Person mit schweren Brandverletzungen sowie eine unverletzte Person vor. Beide hatten sich aus eigener Kraft aus der Wohnung retten können. Der Verletze wurde in eine Spezialklinik gebracht. 

Bei Ethanol handelt es sich um eine leichtentzündliche Flüssigkeit. Explosionsfähige Gemische können bereits bei Normaltemperatur entstehen. Durch die Verpuffung an dem Ethanolofen war im Wohnzimmer der Dachgeschosswohnung ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Die Wohnung wurde dabei komplett verraucht und ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit insgesamt 38 Kräften im Einsatz.

(lsa)