| 13.11 Uhr

Feuerwehr geht von Brandstiftung aus
Brand in Abriss-Hochhaus in Krefeld

Krefeld. Am Vormittag hat es in Krefeld gebrannt. In einem der sogenannten Abriss-Hochhäuser an der Alten Gladbacher Straße war im Keller ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr geht von Brandstiftung aus.

Zum wiederholten Male in jüngster Zeit musste die Feuerwehr zur Alten Gladbacher Straße ausrücken. Gegen elf Uhr erreichte die Einsatzkräfte die Meldung. Anwohner hatten eine starke Rauchentwicklung beobachtet.

"Es kommt dort immer wieder zu Bränden", sagt Einsatzleiter Marcel Goldbach von der Feuerwehr Krefeld. Es könne nur von Brandstiftung ausgegangen werden, da die Häuser unbewohnt sind und sich keine elektronischen Leitungen oder sonstige Feuerquellen mehr in den maroden Gebäuden befinden.

Obdachlose Person in Sicherheit gebracht

"Diese Einsätze sind sehr gefährlich für die Feuerwehr, die Häuser sind baufällig, es besteht ein hohes Absturzrisiko", so Goldbach. Dennoch konnte die Feuerwehr den Brand nicht nur von außen löschen, da sich in dem Gebäude häufig Obdachlose aufhalten.

Eine obdachlose Person wurde im Inneren angetroffen, allerdings befand sie sich in einem Bereich, der nicht unmittelbar von dem Feuer betroffen war.

30 Minuten dauerte es, den Brand zu löschen.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feuerwehr geht von Brandstiftung aus: Brand in Abriss-Hochhaus in Krefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.