| 00.00 Uhr

Krefeld
BZV Fischeln: 50.000 Euro für barrierefreies Rathaus

Krefeld. Mit Neubauten für Feuerwehr und Rettungswache soll auf CDU-Wunsch auch die Kimplerstraße saniert werden. Von Christine van Delden

Das Fischelner Rathaus soll barrierefrei werden. Die Bezirksvertretung (BZV) sprach sich in ihrer jüngsten Sitzung parteiübergreifenden dafür aus, die im Haushalt bereitgestellten Mittel von 50.000 Euro zu verwenden, um die konkrete Planung eines barrierefreien Zugangs über sämtliche Etagen des Gebäudes - mit Ausnahme des Kellers - in Auftrag zu geben. Gleichzeitig soll ein Nutzungskonzept für das gesamte Rathaus erstellt werden, das für die Bewirtschaftung dringend erforderlich ist. Ein darin versiertes Architekturbüro soll noch in diesem Jahr damit beauftragt werden.

Zur Kenntnis nahmen die Bezirksvertreter den Beschluss für die Einleitung des Verfahrens zum Bebauungsplan 801. Auf dem Gelände der ehemaligen Jugendverkehrsschule an der Kimplerstraße soll, wie berichtet, der Löschzug Fischeln der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Rettungswache untergebracht werden.

Auf Nachfrage aus der Bezirksvertretung bestätigte Stadtplaner Ludger Walter, dass die Einsatzverkehre über die Kimplerstraße führen würden, auf die die Ausfahrt des Geländes mündet. Benedikt Lichtenberg (CDU) nannte die Verkehrssituation um Kimplerstraße, Erkelenzer Straße und Altmühlenfeld "unbefriedigend" und mahnte an, mit einem etwaigen Ausbau gleichzeitig eine Sanierung der Straßen zu planen.

Interessierte Bürger können sich von den Plänen ein Bild machen und ihre Wünsche oder auch Sorgen vorbringen: Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung ist für den 22. November geplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: BZV Fischeln: 50.000 Euro für barrierefreies Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.