| 00.00 Uhr

Krefeld
Digitale Schule: FDP will den Bedarf ermitteln

Krefeld. Erhebliche Investitionen in die Krefelder Schulen hält die FDP für notwendig. "Wir wollen die besten Bedingungen und den besten Unterricht für unsere Kinder in Krefeld", sagt Paul Hoffmann, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Sprecher im Bauausschuss sowie Alexander Schmitz, Sprecher im Schulausschuss. Die FDP hat früh sowohl im Schul- als auch im Bauausschuss einen Antrag zur Feststellung der Sanierungsbedürftigkeit der Schulen gestellt. Den wollen die Freien Demokraten den Punkt "digitale Sanierungsbedürftigkeit" erweitern. Vorher schien dies den Liberalen aufgrund der Haushaltslage der Stadt nicht realisierbar, durch die Bereitstellung der Mittel von Landesseite aus jetzt jedoch schon.

"Unsere europäischen Nachbarn in Skandinavien haben bereits digitale Klassenzimmer eingeführt", betont Hoffmann. Die FDP spricht sich dafür aus, die Schulen auf den modernsten Stand der Technik zu bringen, damit digitale Bildungsmedien im Unterricht und zu Hause eingesetzt werden können. "Kernanliegen der FDP-Initiative ist es, die aktuelle Ausstattung an den Schulen zu erfassen und den Modernisierungsbedarf in zu ermitteln.

(sti)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Digitale Schule: FDP will den Bedarf ermitteln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.