| 00.00 Uhr

Krefeld
Holterhöfe: Tempo 50 auf Anrather Straße bleibt auch nach Umbau

Krefeld. Anwohner des Stadtteils Holterhöfe sind erleichtert: Auch nach dem Umbau soll auf der Anrather Straße das Tempolimit 50 bestehen bleiben. Das teilte Norbert Goertz-Gorr vom Fachbereich Ordnung jetzt auf Anfrage unserer Redaktion mit: "Ich sehe keinen Grund, das zu ändern." Die Anwohner hatten zuvor widersprüchliche Informationen darüber bekommen, wer für diesen Straßenabschnitt zuständig ist. Goertz-Gorr stellte jetzt klar: Bau und Unterhalt der Straßen werden von Straßen.NRW verantwortet, die Stadt setzt das Tempolimit fest.

Beginnend im Juli soll die Anrather Straße, die direkt am Wohngebiet vorbeiführt, umgebaut werden. Der Straßenverlauf wird um einige Meter verlegt, und auf östlicher Seite zur Gladbacher Straße hin verschwenkt und mit einer neuen Ampelanlage aufgerüstet. Goertz-Gorr rechnet damit, dass sich die aktuell schwierige Situation, was zu schnelles Fahren anbelangt, nach dem Umbau entschärfen wird. Die Straße ist aktuell zwar eine Ortsdurchfahrt, hat aber die Anmutung einer Landstraße. Das führt dazu, dass trotz Tempo 50 die Geschwindigkeit häufig überschritten wird. Eine Messanlage des Bürgervereins liefert dazu ganz konkrete Daten. "75 Prozent der gemessenen Fahrzeuge halten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit", sagt Birgit Hentschel vom Bürgervereinsvorstand. Auswertungen der Anlage zeigen, dass teilweise sogar 150 Stundenkilometer und schneller gefahren wird.

Jetzt hoffen die Anwohner, dass hinter dem Ortsausgang Richtung Anrath bald ein Tempo-70-Schild aufgestellt wird. Denn mit dem Ortausgangsschild vor Augen würden Auto- und Motorradfahrer schon weit vor Verlassen des Tempo-50-Bereichs der Straße kräftig aufs Gaspedal drücken. Aktuell dürfen dort nämlich direkt 100 Stundenkilometer gefahren werden.

(cpu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Holterhöfe: Tempo 50 auf Anrather Straße bleibt auch nach Umbau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.