| 00.00 Uhr

Krefeld
Junge Bands für Krefeld-CD gesucht

Krefeld: Junge Bands für Krefeld-CD gesucht
"Wir wollen die alten und neuen Helden der Krefelder Musikszene gemeinsam auf den Plattenteller bringen": Philip Lethen gestern im RP-Gespräch. FOTO: T.L.
Krefeld. Reizvolles Projekt: Im Rahmen des Krefelder Perspektivwechsels soll eine CD produziert werden, die die die mittlerweile erstaunlich vielfältige und qualitätvolle Krefelder Musikszene dokumentiert. Auch junge Bands erhalten in einem Wettbewerb ihre Chance. Von Jens Voss

Philip Lethen weiß, wovon er spricht: Musik ist seine Leidenschaft, er spielt selber in Bands wie

Construction Set, und er beobachtet die Krefelder Musikszene wie die Musikszene überhaupt auch aus beruflichen Gründen sehr intensiv: Er ist Musikfotograf, der mit vielen Bands und Musikzeitschriften zusammenarbeitet. So wird verständlich, dass er im Rahmen des Krefelder Perspektivwechsels die Idee geboren hat, auf einer CD, die auch als Doppelvinyl-Ausgabe produziert werden soll, das Krefelder Musikleben zu vereinen. Dabei sollen auch junge, unbekannte Bands eine Chance haben: Zwei Songs auf der CD sind für sie reserviert.

Welcher der Newcomer veröffentlicht wird, soll ein Wettbewerb klären - Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 1. August. "Wir wollen", sagte Lethen gestern im RP-Gespräch, "die alten und neuen Helden der Krefelder Musikszene gemeinsam auf den Plattenteller bringen".

Lethen ist auch deswegen begeistert von der Idee, weil sich die Krefelder Musikszene verändert hat - sie ist vielfältiger geworden: "Früher gab es haufenweise Heavy Metal und Hard Core; akut ist das sehr schön durchmischt." Er hofft, auf der CD "Music made in Krefeld" Rock der härteren Gangart, Hiphop, Jazz, Alternative Rock, Blues-Rock, Singer-Songwriter, Folk und auch klassisch inspirierte Ensembles vereinen zu können - "einmal quer durch den Garten", sagt Lethen und lächelt, "dazu könnte durchaus auch ein Streichquartett mit eigenen Kompositionen gehören".

Junge Bands können sich bis zum 1. August bewerben, mit einem eigenen Song ("keine Coverversion"), der in amtlicher Studioqualität fertig produziert sein muss; dazu ein paar Band-Infos sowie einem "coolen Bandfoto" (Lethen).

Eine Jury, bestehend aus Musikern, Gestaltern, Labelbetreibern, Konzertveranstaltern und Musikkennern, wählen sechs Bands aus, die am 9. September zum Abschluss des Aktionstages "Garagen und Hinterhöfe" ein kleines Set (etwa 25 Minuten) in der Shedhalle der Alten Samtweberei spielen. Diese Veranstaltung wird öffentlich sein.

Lethen hatte sich mit seiner Idee im Rahmen des Wettbewerbs "Made in Krefeld - zeige, was in deiner Stadt steckt" beworben. Der Wettbewerb ist Teil des Krefelder Perspektivwechsels, also jener Kampagne der Stadt, die von 2015 bis 2023 ein neues Stadtbewusstsein schaffen will. Mit identitätsstiftender Aktionen sollen den Krefeldern Anreize gegeben werden, sich als "Markenbotschafter" ihrer Stadt zu verstehen. Das Finale ist im Jahr 2023, wenn das Stadtjubiläum "650 Jahre Krefeld" gefeiert wird.

Bewerbungen von jungen Bands an: Stadtmarketing der Stadt Krefeld c/o Music made in Krefeld / Philip Lethen; Lewerentzstraße 104; 47798 Krefeld. Einsendschluss: 1. August

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Junge Bands für Krefeld-CD gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.