| 00.00 Uhr

Krefeld
Künstlergemeinschaft Südgang feiert ihr 25-jähriges Bestehen

Krefeld. Zum 25. Mal öffnen sich an den ersten beiden Novembersonntagen die hauptsächlich in der südlichen Innenstadt gelegenen Ateliers. Von Gesa Fuchs

Das Jubiläum der Künstlergemeinschaft Südgang -Gegenstück zum A-Gang der Ateliers im Norden Krefelds - beginnt heute Abend mit einer Vernissage. Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler sind jeweils mit einer Arbeit vertreten. An den ersten beiden Sonntagen im November öffnen sie dann für alle Kunstinteressierten ihre Ateliers und geben Einblick in ihr Schaffen. Längst hat der Atelierrundgang seine räumlichen Grenzen gesprengt und führt nun auch aus der Krefelder Innenstadt hinaus. Im Jubiläumsjahr beteiligen sich 15 Ateliers mit insgesamt 35 Kunstschaffenden. "Eine schöne Gelegenheit, sie am Entstehungsort ihrer Werke zu erleben", sagt Rolf Jäger, Leiter des Südgangs. Damit man die Ateliers im Stadtgeschehen auch findet, sorgen traditionsgemäß blaue Stoffbahnen für Orientierung.

Der Überblick: Im Atelier der Brotfabrik (Ritterstr. 167) zeigen Anja Giesen, Heike Giesberts, Thomas Hugo und Ulrich Krah Malerei und Skulptur. Auf der St.- Anton-Str. 120 präsentiert Christina P. Eckhardt experimentelle Collagen und Zeichnungen. Gastkünstler Roland Rosellen ergänzt mit gegenstandsloser Malerei. Die koreanische Keramikerin Mi Ja Rheu-Ellinghoven ist dort mit Gefäßen und Objekten zu Gast bei Irmgard D. J. Gassmann und ihren poetischen Ölmalereien. Das Atelier von Mathilde C. Jaeger (Nordwall 96) zeigt Bilder zu den Themen "Menschen unterwegs" und "Natur". Gastkünstler Klaus Schulz präsentiert Skulpturen aus Holz. Cetin Cam zeigt auf der Hülser Str. 89 seine surrealistischen Bilder, Irmtraut Helten auf der Petersstr. 53 ihre Arbeiten zum Menschen und seinem Entfaltungsraum. Die Gastkünstlerinnen Ursula Paulus und Gabriele Blanke präsentieren Malerei auf Textilien und Gabriele Gromzig keramische Skulpturen. Bei Holger H. Hoffmann (Neulandstr. 34) gibt es Acrylarbeiten auf Alucobond und Alu-4-Kantrohren im Stil der Minimal Art, sein Gastkünstler Klaus Clemens zeigt abstrakte Fotografie. Heike Kleffmann (Weyerhofstr. 33) macht Fundhölzer zu einem Teil ihrer Malerei. Stefan Houbertz zeigt in seinem Studio auf der Moerser Str. 92 Reise- und Konzertfotografien sowie eine Dia-Präsentation. Barbara Freundlieb und Susanne Pochowski präsentieren in den Pausenhof-Ateliers (Marktstr. 161) geometrische und expressive Malerei, Illustrationen und Karikaturen. Bei Daniela Küpper (Karlsplatz 7) sieht man humorvolle und sinnliche Farbkompositionen. Bei Ele Pohl (Ottostr. 29e) steht eine bunte Kuh auf dem Atelierdach, zu sehen sind Glas-Fensterbilder aus der Tier- und Pflanzenwelt sowie geometrische Arbeiten. Ihre Gäste Carola Lischke und Michaela Heckers präsentieren Malerei und Fotografie. In Hüls (Krefelder Str. 67) stellt Uwe Rips Objekte, Plastiken und Grafiken aus, seine Gastkünstlerin Brigitte Cauquil präsentiert freie haptische Malerei. Im Wohn-Atelier von Annetraud Wintergerst (Südstr. 41) gibt es keramische Arbeiten zu sehen. Die acht Künstlerinnen und zwei Leiterinnen der Malgruppe Lebensart der Lebenshilfe Krefeld stellen im Südbahnhof (Saumstr. 9) abstrakte und gegenständliche Malerei wie Zeichnungen aus und in der Villa K. (Steinstr. 147) zeigen Jugendliche unter Leitung von Achim Lehmann ihre Arbeiten.

Die Vernissage findet heute ab 19.30 Uhr in der Kulisse, Fabrik Heeder (Virchowstraße 130) statt, die Atelierrundgänge am 1. und 8. November, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens erscheint ein Katalog. Infos: www.suedgang.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Künstlergemeinschaft Südgang feiert ihr 25-jähriges Bestehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.