| 00.00 Uhr

Krefeld
Linner Nachtwächter auf "Dienstreise" in Süddeutschland

Krefeld. Zur Vorbereitung auf die im September beginnende neue Saison hat sich der Linner Nachtwächter Heinz-Peter Beurskens auf eine Dienstreise nach Süddeutschland begeben. In Rothenburg ob der Tauber besuchte er das Kriminalmuseum und konnte sich mit den mittelalterlichen Strafen vertraut machen. "Die Halskrause aus Holz als Strafe könnte ich mir auch bei meinen Rundgängen in Linn vorstellen," resümiert der Linner schmunzelnd. Er hofft nun, dass ein befreundeter Schreiner ihm eine Nachbildung baut.

In Dinkelsbühl stand dann der Besuch bei Nachtwächter Walter und die Teilnahme bei seinem Rundgang auf dem Programm. "Die Führung hier ist ganz anders. Es wird mehr gesungen, das Nachtwächterlied hat eine etwas andere Melodie und vor jeder Gaststätte gibt es etwas für den Nachtwächter etwas zu trinken, insgesamt acht Mal", wunderte sich Beurskens. Das scheitere in Linn schon an den fehlenden Kneipen.

Für die neue Saison können bereits jetzt Karten gekauft werden: für die mittwochs-Führungen mit Eintopfessen in der Gaststätte "Em Kontörke" an der Margaretenstraße 40 in der Gaststätte von mittwochs bis samstags ab 17 Uhr, sonntags ab 11 Uhr (Telefon 540064). Karten für die nur an fünf Donnerstagen stattfindende "Führung de luxe" mit 3-Gänge-Gourmet-Menu können bei "Die Brille im blauen Haus", Ostwall 59, Telefon 397623 erworben werden, oder direkt im Restaurant Op de Trapp an der Rheinbabenstraße.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Linner Nachtwächter auf "Dienstreise" in Süddeutschland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.