| 00.00 Uhr

Krefeld
Marienschülerin gewinnt den Zonta-Preis

Krefeld. (jos) Die Gewinnerin des "Young Woman in Public Affairs Award" 2017 des Zonta-Clubs Krefeld ist die 17-jährige Lea Kati vom diesjährigen Abiturjahrgang des Gymnasiums Marienschule. Der Preis wird jährlich an eine Schülerin einer Krefelder Oberstufe aufgrund ihres Engagements vergeben. Beworben hatte sich auch Ida Köters (Kaufmannsschule Neuer Weg), Lena Gielen (Fabritianum), sowie Vivien Vetterkind und Marlene Höh (beide Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium). Lea Kati konnte vor allem wegen der Breite ihrer ehrenamtlichen Aktivitäten überzeugen: "Lea Kati ist sozial, kirchlich und schulisch sehr engagiert, zum Beispiel in der Schülervertretung", sagte die Zonta-Beauftragte der Marienschule, Sonja Witte.

In ihrer Rede betonte Lea Kati, dass es wichtig sei, Mut und Stärke zu beweisen und Toleranz zu zeigen, um anderen zu helfen. Kerstin Jenssen, die Präsidentin des Zonta-Clubs Krefeld, erklärte den Gewinn auch durch die Erziehungs- und Bildungsarbeit der Marienschule, das auf Mädchenförderung setzt und in der Regel in jedem Jahrgang eine reine Mädchenklasse einrichtet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Marienschülerin gewinnt den Zonta-Preis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.