| 00.00 Uhr

Krefeld
"Musik macht stark" auf September verschoben

Krefeld. Das große Benefizkonzert der Musikschule soll am Sonntag, 11. September, im Stadtwald Teil der städtischen Veranstaltung zum Weltkindertag werden. Seit sechs Jahren versammelt die Musikschule unter dem Titel "Musik macht stark" bis zu 600 Kinder aus Kitas und Schulen, die klangmächtig demonstrieren, wie wichtig musikalische Früherziehung ist. Traditionell ist die Glockenspitzhalle Ort des Sängertreffens. In diesem Jahr ist die Halle belegt als Übergangsquartier für Geflüchtete. Deshalb hat die Musikschule den ursprünglich für 18. Juni eingeplanten Termin kurzfristig abgesagt. "Wir haben keinen geeigneten Standort gefunden", sagt Musikschulleiter Ralph Schürmanns. Der Hof der Musikschule habe aus Sicherheitsgründen nicht getaugt. Der Sollbrüggenpark, der sich als Alternative herauskristallisierte, sei mit Auflagen bestückt gewesen, die die Musikschule, die die gesamte Organisation ehrenamtlich leistet, nicht habe leisten können. "Als sich das abzeichnete, habe ich abgesagt", erklärt Schürmanns. Die Stadt erklärte: Es "lag eine grundsätzliche Genehmigung vor. Da es sich bei der Parkanlage um Landschaftsschutzgebiet handelt, sind mit der Genehmigung die üblichen Auflagen verbunden, zum Beispiel zur Verkehrssicherungspflicht und zur anschließenden Beseitigung von Verunreinigungen".

Wunsch der Musikschule ist nun ein Auftritt vor der Konzertmuschel des Stadtwaldhauses. Dieser Platz ist für 2500 Menschen zugelassen. Denn man hofft auf einigem hundert kleine Sänger und bis zu 2000 Zuhörer.

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: "Musik macht stark" auf September verschoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.