| 00.00 Uhr

Krefeld
Pächter für Eisstadion-Gaststätte gesucht

Krefeld. Die Stadt führt derzeit Gespräche - Auch der KEV 81 ist an einer Übernahme interessiert.

Die Eisstadiongaststätte der Rheinlandhalle bleibt heute bei der Saisoneröffnung der Krefeld Pinguine und des KEV 81 geschlossen. Der Pachtvertrag zwischen dem bisherigen Pächter, Egon Schlüter, und der Stadt wurde aufgehoben. "Wir haben nach dem April nicht mehr geöffnet, weil ich dort nicht mehr genug verdienen konnte, sondern noch Geld mitbringen musste", sagte Schlüter gestern auf Anfrage unserer Redaktion. Auf ´Speisen und Getränke müssen die Fans heute aber nicht verzichten, weil der KEV in Kooperation mit dem Pächter des Fantreffs in der Niederrheinhalle in und an der Rheinlandhalle entsprechende Stände aufbaut.

Vor 27 Jahren hatte Schlüter die Gaststätte von Helmut und Emmy Bünte übernommen, die noch einige Zeit in der Küche und hinter der Theke mitgeholfen haben. Bis auf einen Ruhetag war die Gaststätte täglich ab 16 Uhr geöffnet. "Bis zum Rauchverbot vor etwa drei Jahren waren die Umsätze auch zufriedenstellend. Seitdem aber ging es bergab. Hinzu kamen gestiegene Nebenkosten ", sagt der langjährige Pächter, der heute noch den Kiosk im Hülser Freibad führt.

Die Stadt Krefeld ist derzeit damit beschäftigt, einen Nachfolgepächter zu suchen. Gespräche seien im Gange. Nähere Auskünfte will die Stadt zurzeit nicht geben.

Grundsätzliches Interesse an einem Pachtvertrag zeigt der KEV 81, wie Achim Staudt, Vorstandsmitglied des Vereins, gestern bestätigte: "Wir haben eine entsprechende Anfrage an die Stadt gestellt und erwarten nun einen Gesprächstermin, um dabei die Konditionen zu klären." Insbesondere gehe es dem Verein um die Räumlichkeiten für die Nutzung für vereinsinterne Versammlungen.

(lez)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Pächter für Eisstadion-Gaststätte gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.