| 00.00 Uhr

Krefeld
Treffen der Generationen in Fichteschule

Krefeld. Bei einem Lese- und Schreibprojekt im Fichte-Gymnasium trafen Fünftklässler auf Senioren. Aus der Vorlesestunde entwickelte sich ein munterer Austausch der Generationen.

Generationsübergreifendes Leseprojekt am Fichte-Gymnasium: Schüler der fünften Klassen haben über ihre Wünsche und ihre Zukunft in Krefeld geschrieben - und diese Geschichte in einer Vorleserunde Krefelder Senioren vorgetragen. Diese wiederum sollten dadurch zu eigenen Geschichten über ihre Vergangenheit in der Stadt inspiriert werden. Die Studentin Kira Jacobs will daraus eine Sammlung von Geschichten zusammentragen, die von drei verschiedenen Generationen verfasst werden sollen.

Das Gespräch im Anschluss an die Vorlesestunde nutzten die Schüler, um von den Senioren mehr über Krefelder Geschichte zu erfahren. Fragen zur Schule standen im Vordergrund, die "immer eine Jungenschule war", wie sich Rainer Naumann (78) erinnert. Erst mit dem Einsetzen der Koedukation in den 1970er Jahren änderte sich dies allmählich. Dieter Zenke erzählte nach einer Frage aus der Runde begeistert über Meister Ponzelar und zeichnete ein Bild des alten Krefeld mit hunderten von Hauswebern und der Samt- und Seidenkultur. Auch die Senioren stellten ihrerseits Fragen an junge Generation. So wunderten sie sich beispielsweise, wie diese schon so konkrete Berufswünsche wie Ärztin oder Blogger entwickeln konnten. Ebenso interessierten sie sich für Schule in der heutigen Zeit.

Ziel des Projektes ist es, das Gemeinschaftsgefühl verschiedener Krefelder Generationen zu stärken. Dass dies gelingen kann, zeigte das Treffen. So schien am Ende die Zeit zu kurz. Spontan entwickelte sich die Idee, das Treffen der Generationen zu wiederholen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Treffen der Generationen in Fichteschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.