| 14.34 Uhr

Hückelhoven
150 Jahre MGV Borussia Baal

Hückelhoven. 1860 wurde der Männergesangverein ins Leben gerufen. Zu dieser Zeit schwappte eine regelrechte Gründungswelle durchs Land. Zum Jubiläum planen die Baaler mehrere musikalische Wochenenden. Von Willi Spichartz

Ein überaus musikalisches Jahr steht den Baalern bevor: Der Männergesangverein Borussia feiert sein 150-jähriges Bestehen mit mehreren musikalischen Wochenenden. Gegründet 1860 in einer Entstehungs-Welle von Vereinigungen der Tonwiedergabe-Kunst, er ist eine der ältesten.

Borussia-Vorsitzender Manfred von de Berg und seine Mannschaft haben zwei elementare Daten festgehalten: Am 19. November 1944 versank Baal im alliierten Bombenhagel, dabei wurde das Vereinslokal Cüppers zerstört, mit ihm die Chronik und die 1879 geweihte Fahne. Und am 28. Oktober 1860 wurde für den gleichen Abend im Erkelenzer Kreisblatt ein "Sängerball" im Saal Peter Cüppers in Baal angekündigt. Diesen Tag wählten schon die Vorvorgänger von Manfred von de Berg als Gründungsdatum, denn die 1879er Fahne zeigte als Gründungsjahr 1860.

Ältester MGV aus Erkelenz

Wie der frühere Erkelenzer Musikpädagoge Hans Hilberath im "Heimatkalender der Erkelenzer Lande" 1953 schreibt, belebten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts "angeborene Sangesfreudigkeit und stark ausgeprägter Geselligkeitstrieb und patriotisches Hochgefühl" die bürgerliche Musikkultur am Niederrhein, was zur Gründung zahlreicher Männerchöre auch im Erkelenzer Land führte. Der älteste war vermutlich der "Städtische Gesangverein 1843" Erkelenz.

Baal war am 21. September 1879 voller Klänge, denn man feierte ein großes Gesang- und Musikfest mit vielen Vereinen. Vor einem Umzug fand auf der Festwiese ein großes "Vokal- und Instrumentalkonzert" statt, abends dann noch ein großer Fackelzug und ein Vereinsball. Nach dem Ersten Weltkrieg baute man das Vereinsleben wieder auf, das 75-jährige Bestehen feierte man 1935 mit einem großen Sängerfest. Dirigent war Küster Franz Hermanns, der aus dem Zweiten Weltkrieg nicht zurückkehrte. Auch nach diesem Krieg bauten die Baaler das Vereinsleben wieder auf, traten 1952 dem Deutschen Sängerbund bei. Doch wenige Jahre später, so die Chronik, trat auch in Baal das Phänomen auf, das Hans Hilberath schon 1953 beklagt hatte: "Der Leistungsstandard bei den dörflichen Gesangvereinen hat sich wesentlich gehoben. Dem steht jedoch in den letzten Jahren ein starker Rückgang des Interesses an der Musikausübung und am Musikhören gegenüber. Die Zahl der Konzerte hat nachgelassen." Die Borussia erlebte ihre schwerste Krise, der Verein spaltete sich gar. Doch zur Hundertjahrfeier 1960 war man wieder da, die 125-Jahr-Feier organisierte 1985 Vorsitzender Fritz Lemmen. Jetzt freut man sich mit Dirigent Bernd Kleinen auf 150 Jahre Männergesang in Baal.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: 150 Jahre MGV Borussia Baal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.