| 00.00 Uhr

Erkelenz
20-Jähriger tot gefunden - Polizei sucht jetzt Zeugen

Erkelenz. Warum der 20-Jährige gestorben ist, den Passanten Samstagfrüh an einem Weg bei Bauchem gefunden haben, ist für die Ermittlungsbehörden noch nicht ganz geklärt. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es nicht. Zeugen, die sich gemeldet haben, konnten kein Licht in die nächtlichen Ereignisse bringen. "Wir haben kein abschließendes Bild, ob es sich um eine Straftat handelt oder Suizid", erklärte der Aachener Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg gestern auf Anfrage unserer Redaktion. Polizei und Staatsanwaltschaft teilten mit, dass auch eine noch am Samstag angeordnete und durch die Rechtsmedizin in Köln vorgenommene Obduktion keine Hinweise darauf gegeben habe, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist.

Um die genauen Hintergründe des Geschehens zu ermitteln, bitten Polizei und Staatsanwaltschaft seit gestern Nachmittag um Mithilfe aus der Bevölkerung. Dabei seien insbesondere die Personen von Interesse, die mit dem Verstorbenen in der Nacht von Freitag 22 Uhr bis Samstag 2.30 Uhr Kontakt hatten oder ihn gesehen haben.

Der Verstorbene war nach derzeitigem Kenntnisstand der Ermittler in der Diskothek "Haus Waldesruh" in Himmerich sowie anschließend in der Diskothek "Musikpark" in Geilenkirchen. Der Verstorbene ist etwa 1,80 Meter groß, trug schwarze dunkelbraune kurze Haare (Ohren frei) und war mit einer schwarzen Jacke, die rote Streifen an den Ärmeln hatte, einem schwarz-grau melierten Hemd, einer schwarzen Jeanshose sowie schwarzen Halbschuhen bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Heinsberg unter folgender Telefonnummer zu melden: 02452 9200.

(skr/gala)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.