| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg/Erkelenz
Berufskolleg bekommt ein Forum

Kreis Heinsberg/Erkelenz: Berufskolleg bekommt ein Forum
Dieser Entwurf der Hückelhovener Architekturgalerie Greven zeigt das geplante Forum mit Foyer und Nebenräumen. Das Gebäude soll auf dem Gelände des Erkelenzer Berufskollegs entstehen, wo heute noch die so genannten Hollandbauten stehen. FOTO: Architektur Galerie Greven
Kreis Heinsberg/Erkelenz. Das Erkelenzer Berufskolleg des Kreises Heinsberg ist zwar groß, doch was fehlt, sind repräsentative Räume. Für solche wird jetzt gesorgt werden. Konkrete Pläne dazu wurden in der Sitzung des Kreisbauausschusses vorgestellt. Von Anke Backhaus

Ein Forum mit Foyer und Nebenräumen sowie eine Hausmeisterwerkstatt - ab dem Frühjahr 2019 soll auf dem Gelände des Berufskollegs in Erkelenz gebaut werden. Mit den konkreten Plänen beschäftigten sich nun die Mitglieder des Kreis-Bauausschusses in ihrer Sitzung.

Die Entwürfe brachte Franz Peter Greven von der Architekturgalerie Greven aus Hückelhoven mit nach Heinsberg ins Kreishaus. Planungsort, so Greven, sei die Fläche, wo heute die so genannten Hollandbauten, die unmittelbar ans Willy-Stein-Stadion angrenzen, noch stehen. Diese sollen, weil sie ohnehin baufällig sind, abgerissen werden.

Auf dieser Fläche hat Greven ein eingeschossiges Gebäude mit einer Grundfläche von 670 Quadratmetern vorgesehen. Das Kern- und Herzstück dieses Forums ist ein 385 Quadratmeter großer Saal, der bestuhlt 324 Menschen Platz bietet. Die ebenfalls im Saal geplante Bühne soll 65 Quadratmeter groß sein. Der Zugang zum Saal erfolgt über ein 80 Quadratmeter großes Foyer.

Weiter in diesem Gebäude geplant sind unter anderem Räume für Technik, das Stuhllager, die sanitären Anlagen und Ausschank. An die Bühne schließt sich ein 28 Quadratmeter großer Vorbereitungsraum an, der einen eigenen Zugang von draußen erhält. Die maximale Höhe des Gebäudes gab Franz Peter Greven mit 6,65 Metern an. "Was entstehen wird, ist ein funktionales Gebäude, das in erster Linie vom Berufskolleg genutzt werden wird", erklärte Franz Peter Greven.

Die Hausmeisterwerkstatt wird ein separates Gebäude bekommen. Es wird rund 100 Quadratmeter groß sein. "Im Frühjahr 2019 wollen wir mit den Arbeiten beginnen. Daher sind die ersten Ausschreibungen für diesen Sommer vorgesehen", sagte Franz Peter Greven. Mit der Fertigstellung der Gesamtmaßnahme rechnet der Hückelhovener Architekt im Jahr 2020.

Jan Pfülb, der Schulleiter des Berufskollegs in Erkelenz, freut sich schon jetzt darauf, das neue Forum in Zukunft nutzen zu können. "Das, was uns fehlt, sind repräsentative Räume, um zum Beispiel mit den Schülern Abschlussfeiern veranstalten zu können. Bislang nutzen wir dafür die Pausenhalle." Ob das Forum auch für externe Veranstaltungen genutzt werden wird, steht noch nicht fest.

Nach vorläufigen Schätzungen belaufen sich die Gesamtkosten der Baumaßnahme auf rund 2,2 Millionen Euro. Geld hat der Kreis Heinsberg generiert aus dem Programm "NRW.Bank.Gute Schule 2020", der Kreistag hatte dazu einen Beschluss in seiner Sitzung im März 2017 gefasst.

Das Förderprogramm ist für Maßnahmen zur Stärkung der Schulinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen aufgestellt worden. "Wegen dieser Förderung packen wir die Baumaßnahme an. Dennoch wollen wir alles daran setzen, die geschätzten Kosten nicht zu überschreiten", erklärte abschließend Dezernent Philipp Schneider, künftiger allgemeiner Vertreter des Landrates.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg/Erkelenz: Berufskolleg bekommt ein Forum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.