| 16.49 Uhr

Hückelhoven
Einkaufsstadt wächst

Hückelhoven. Es war der Tag, auf den viele gespannt gewartet hatten, die neuen Mieter, der Investor, die Verantwortlichen der Stadt: Donnerstag Morgen öffneten C&A sowie vier weitere Geschäfte zum ersten Mal ihre Türen im neuen Büro- und Geschäftshaus am Wildauer Platz. Von Stefan Claassen

Um neun Uhr sollte im unteren der beiden Haupteingänge von C&A symbolisch ein rotes Band durchschnitten werden: Schon weit vor diesem Zeitpunkt bevölkerten Passanten den Wildauer Platz, bestaunten das neue Gebäude, genossen im strahlenden Sonnenschein bei einem Kaffee ­- und machten schließlich genau das, was mit diesem Projekt erreicht werden soll: Sie bummelten zwischen Hückelhoven Center (HC) und Wildauer Platz, die Grenze zwischen HC und Parkhofstraße scheint überwunden. Davon erhofft die Stadt sich eine kräftige Belebung ihrer Hauptgeschäftsstraße.

Mann und Frau des Tages waren das Investoren -Ehepaar Peter und Anke Greven, die mit langem Atem und sicherlich nervenaufreibender Arbeit ihr Ziel erreicht hatten, nachdem es lange Zeit nicht danach ausgesehen hatte. So stand Punkt neun Uhr ein sichtlich gelöst wirkender Peter Greven zusammen mit seiner Frau, Bürgermeister Bernd Jansen und Filialleiter Michael Irmen mit einer goldenen Schere am roten Band, um das Geschäft offiziell zu eröffnen - fast fünf Jahre, nachdem die ersten Entwürfe vorgestellt wurden, wie Bürgermeister Jansen sagte.

In der Tat sei in dieser Zeit viel geplant, gebaut und zu guter Letzt wegen des Jahrhundertwinters auch gezittert worden, sagte Greven. Sein Dank galt allen Mitwirkenden, die dazu beigetragen haben, dass C&A nun die Modetrends für Frühjahr und Sommer präsentieren kann, und die vier Ladenlokale, in denen Bremer, Esprit, CBR und MSC Müller eingezogen sind, ebenfalls öffnen können. Ihnen wünschte er im "Wip - ­ das Trendhaus” nette Kunden und viel Erfolg.

"Das ist ein stolzer Tag für Hückelhoven" , sagte Bernd Jansen. Der Stadtrat habe eine optimale Anbindung der Parkhofstraße an das HC gewollt : "Und optimaler kann es nicht sein.” Er zeigte sich überzeugt, dass nun noch mehr Menschen nach Hückelhoven kommen und die City beleben. Jansen zollte der Beharrlichkeit und dem Engagement des Ehepaars Greven bei der Umsetzung ihrer Pläne Respekt . Es seien in der Tat viele Hürden zu nehmen gewesen.

Als "Einstandsgeschenk” hatte Michael Irmen, Leiter der 1400 Quadratemeter großen Filiale, einen Scheck über 2500 Euro mitgebracht, der für den Umbau des Baaler Spielplatzes eingesetzt wird. Dann war es soweit: Die goldene Schere kam zum Einsatz, das Band fiel, die Kunden strömten hinein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Einkaufsstadt wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.