| 00.00 Uhr

Heinsberg
Prospex feiert mit Kochprofi Marquard

Heinsberg: Prospex feiert mit Kochprofi Marquard
Beim Prospex-Jubiläum gab es ein Kochduell, das von Sternekoch Stefan Marquard (2.v.l.) moderiert wurde. Mit dabei waren Prospex-Geschäftsführer Markus Minten (l.) und Markus Kremers (r., Prospex-Leiter Arbeit & Technik). FOTO: Jürgen Laaser
Heinsberg. Zum 20. Geburtstag der Werkstatt für psychisch behinderte Menschen gab es bei Prospex in Heinsberg-Oberbruch gestern eine große Überraschung: Sternekoch Stefan Marquard bat Werkstattbeschäftigte zum Kochduell. Von Michael Heckers

Sternekoch Stefan Marquard war gestern der Star am großen Tag der Prospex gGmbH. Die Beschäftigten und Angestellten der Werkstatt für psychisch behinderte Menschen feierten an der Laakstraße in Heinsberg-Oberbruch das 20-jährige Bestehen der Einrichtung. "Wir kochen unser Festmenü" lautete das Motto im Festzelt. Die beiden Prospex-Geschäftsführer Markus Minten und Edgar Johnen standen mit am Herd, als Kochprofi Stefan Marquard den schnellsten Lachs der Welt und schmackhafte Variationen der Weißwurst zubereiten ließ.

Während im Festzelt fleißig gekocht und gefeiert wurde, stand für die beiden Geschäftsführer Minten und Johnen der Blick zurück auf die vergangenen zwei Jahrzehnte und ein Ausblick im Mittelpunkt. "Prospex ist eine 20-jährige kontinuierliche Entwicklung, die wir heute mit einem großen Fest feiern", sagte Edgar Johnen. Der Bedarf an Beschäftigungsmöglichkeiten für psychisch behinderte Menschen sei deutlich steigend: "Wir haben 250 anerkannte Plätze, bei uns arbeiten aber mehr als 300 Menschen. Wir sind überbelegt", erklärte Johnen. Prospex unterhält zurzeit zwei Werkstätten in Erkelenz (Hauswirtschaft, Lager, Montage, Verpackung, Werbetechnik) und Heinsberg-Oberbruch (Digitalisierung, Holzverarbeitung, Landschaftspflege, Metallverarbeitung, Montage, Schuhmacherei), außerdem Freizeiteinrichtungen (Bootshaus am Lago Laprello in Heinsberg und das Infocenter und den Wohnmobilstellplatz in Gangelt) sowie den Kantinenservice im Finanzamt Erkelenz, Kreishaus in Heinsberg und im dortigen Kreisgymnasium. Für 2,4 Millionen Euro baut Prospex ab Anfang 2016 einen dritten Standort in Geilenkirchen-Niederheid, der im Jahr 2017 in Betrieb gehen soll.

Mit ihren Dienstleistungen muss sich Prospex am Markt behaupten. "Wir kooperieren mit vielen Firmen aus der Region", sagt Edgar Johnen. Prospex setze auf Kooperation statt Konkurrenz und sei 20 Jahre nach der Gründung ein verlässlicher Arbeitgeber für mehr als 300 Mitarbeiter, die aufgrund ihrer seelischen Behinderung und psychischer Erkrankung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt keine Chance hätten. Angestellte der Prospex, wie beispielsweise die Fachkräfte des Berufsbildungsbereichs und der unterschiedlichen Gewerke sowie des Sozialen Dienstes, steuern die Maßnahmen zur Vorbereitung, Förderung und Teilhabe von Werkstattbeschäftigten auf dem Arbeitsmarkt. "Wir wollen mit jedem Arbeitsplatz Lebensperspektiven ermöglichen", sagt Edgar Johnen.

Gestern stand bei Prospex ausnahmsweise mal nicht die Arbeit in einem der 15 Gewerke im Mittelpunkt. Mit Stefan Marquard hatte Prospex dafür genau den richtigen Gast verpflichtet. Der Sternekoch sorgte an den Kochtöpfen für allerbeste Laune. Unterstützt wurde die Show zum 20. Geburtstag der Prospex gGmbH vom Spezialitätenversand und Fleischexperten "Otto Gourmet" aus Oberbruch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heinsberg: Prospex feiert mit Kochprofi Marquard


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.