| 00.00 Uhr

Langenfeld
400 Ehemalige kommen zum großen Klassentreffen

Langenfeld. Die ehemals katholische Martinus-Volksschule, heutige Grundschule, feiert ihr 300-jähriges Bestehen in Richrath.

Der Schulvereinsvorsitzende der Martinus-Schule Sven Rütter hat nicht zu viel versprochen, als er ankündigte "in Richrath gibt es das größte Klassentreffen, das jemals stattfindet". Über 400 ehemalige Schüler und Kinder der vierten Klasse bevölkerten die Schützenhalle und erlebten einen Abend der Nostalgie und der Gegenwart. Sie feierten das 300-jährige Bestehen ihrer Schule.

Die Frage: "Weißt du noch? . .", machte überall die Runde. Viele ältere Ehemalige waren gekommen. Darunter der Präsident der Sportgemeinschaft Langenfeld Helmut Hermanns (74), der dort acht Jahre lang zur Schule ging. Er erinnerte sich, dass ein Kaplan den Religiounterricht abgehalten hat und mächtig erzürnt war über einen Schüler, der störte. Er warf ein Buch nach ihm. Ein Ehemaliger berichtete, dass auch Altbürgermeister Hans Litterscheid die Schule besucht habe und später Vorsitzender des Schulvereins der alten Schule war. Karl-Heinz Schlimm (79) erinnert sich: "Ein neuer Schüler sollte neben mir in der Bank platziert werden, das passte ihm gar nicht und er verließ die Schule." Ein Tintenfass soll der Lehrer hinter ihm hergeworfen haben. Karl-Heinz Gladbach (61) war noch in der alten Schule eingeschult worden, erlebte aber dann den Umzug mit. "Ein Kaplan hielt den Religionsunterricht und versetzte den Störenfrieden Stockschläge auf die Hände." Raimund Gladbach (63) hat zwei Kurzschuljahre in der alten Schule absolviert und verbindet diese mit Klassenlehrerin Annemie Trimborn, die nicht verwandt ist mit Pfarrer Gerhard Trimborn.

Ein Dia-Vortrag zeigte Bilder aus dem alten Richrath und der alten Schule, einem Backsteinbau, wo heute die Sparkassen-Zweigstelle Richrath beheimatet ist. Sven Rütter und die 80 Mitglieder des Schulvereins hatten gute Arbeit geleistet und ein buntes Programm zusammen gestellt. Ein Lehrer aus Köln mit dem Karnevalisten Martin Schopps sorgte für lustige Unterhaltung mit Erlebnissen aus dem Schulalltag, humorvoll verpackt. Die Band "Still at the Basement" und DJ Roman sorgten für den musikalischen Teil des Abends ebenso wie Schüler aus den aktuellen vierten Klassen.

Martina Kramer, Rektorin, ging auf den Wandel ein, den die Schule in den 300 Jahren gemacht hat. "Die Schule hat sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelt und verändert. Inhalte wie Ganzheitsmethode und Mengenlehre hielten mit vielen Diskussionen Einzug in den Unterricht. Heutzutage stehen beide nicht mehr im Mittelpunkt." Nicht die heutige Martinus Schule feiere den 300. Geburtstag, sondern die katholische Volksschule in Richrath. "Diese wurde 1968 in katholische Grundschule umgewidmet".

Im Laufe der 300 Jahre Schulalltag habe sich vieles verändert und darüber berichteten auch die vielen Ehemaligen - nicht ohne ein Schmunzeln

(paa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: 400 Ehemalige kommen zum großen Klassentreffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.