| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
A 542-Sanierung bringt die nächste Sperre

Langenfeld/Monheim: A 542-Sanierung bringt die nächste Sperre
Die Auffahrt Immigrath zur A 542 in Richtung Monheim ist für mindestens zwei Wochen gesperrt. FOTO: RALPH MATZERATH
Langenfeld/Monheim. Seit Montag ist in der Anschlussstelle Immigrath die Auffahrt in Richtung Monheim geschlossen. Von Sabine Schmitt

Wer im Berufsverkehr zwischen Langenfeld und Monheim auf der Knipprather/ Opladener Straße unterwegs ist, braucht gute Nerven. Da gibt es zu den Stoßzeiten immer wieder Stau. Je nach Uhrzeit mal in die eine und mal in die andere Richtung. Seit die A59-Anschlussstelle in Baumberg wieder geöffnet ist, läuft es auf der Strecke wieder etwas besser - und in Baumberg an der Berghausener Straße sogar ganz gut. Aber so richtig weg geht der Stau zwischen Monheim und Langenfeld nicht. Dasselbe gilt für eine andere Ecke der Stadt Langenfeld: die B229 und die A3-Auffahrt. Wer dort vorbei muss oder auf die Autobahn will, steht auch im Stau.

Ein wesentlicher Grund für den stockenden Verkehsfluss: Die Sperrungen wegen der A542-Sanierung. Seit Montag dieser Woche hat diese Sanierung eine weitere Konsequenz: In der Anschlussstelle Immigrath ist die Auffahrt in Fahrtrichtung Monheim erneut und voraussichtlich für zwei Wochen gesperrt. Auch das habe man in den vergangenen Tagen gemerkt, sagt Franz Frank. Er ist nicht nur Langenfelds Verkehrsplaner, sondern fährt auch selbst täglich über die B 229, und das oftmals im Schritttempo. Damit ist Frank einer von vielen Autofahrern, die sich auf den Herbst freuen: Dann soll die A 542-Sanierung endlich abgeschlossen sein. Jetzt aber schreitet sie erst mal voran.

Der Landesbetrieb Straßen NRW erklärt, jetzt werden die Fahrbahnen der Anschlussstelle und der dort sanierten Brücke asphaltiert. Ende März soll die Anschlussstelle Immigrath dann wieder zur Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Monheim nutzbar sein, so der Landesbetrieb. Vorausgesetzt: Das Wetter spielt mit. Sonst könnte die Sperrung länger dauern.

Verzögerungen gab es bei der A542-Sanierung auch schon an anderer Stelle. Durch Schwierigkeiten bei der Brückensanierung konnte ein ursprünglich vorgesehene Fertigstellungstermin (Juni 2017) für die A 542-Sanierung zwischen Langenfeld und Monheim nicht eingehalten werden. "Sie dauert nun voraussichtlich bis Oktober", sagt ein Straßen-NRW-Sprecher. Die zu sanierenden Brücken in Immigrath und im Autobahnkreuz Monheim-Süd hätten nach Beginn der Sanierung größere Schäden aufgezeigt als angenommen. Dadurch seien weitere umfangreichere Arbeiten erforderlich.

Einiges hat sich an der A 542 auch schon getan. Die Fahrtrichtung Monheim kam als Erstes dran. Für sechs Monate war die A 542 dann nicht in dieser Richtung befahrbar (April bis November 2016). Diese Richtung wurde zuerst saniert, da im Anschluss auch die A 3 zwischen Opladen und dem Autobahnkreuz Langenfeld saniert wird. Die A 542 kann dann einen Teil des Verkehrs der A 3 in Fahrtrichtung Süden aufnehmen. Als Zweites wird auf der A 542 die Fahrtrichtung Langenfeld saniert. Hierfür sind elf Monate vorgesehen. Die jetzt laufende Sanierung dieser Richtung dauert also länger. Warum? Während der laufenden zweiten Phase werde nicht nur die zweite Fahrbahn saniert, erklärt Straßen NRW, sondern auch die Entwässerung im Mittelstreifen. Auch würden dabei alle Leitplanken und Verkehrsschilder erneuert. Eine Frage wird im Zusammenhang mit der A 542-Sanierung auch immer wieder gestellt: Warum kann nicht wie sonst auch üblich, der Verkehr auf einer Seite in beiden Richtungen fahren, während die andere Seite saniert wird? Laut Straßen NRW ist die A 542 dafür zu schmal.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: A 542-Sanierung bringt die nächste Sperre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.