| 00.00 Uhr

Langenfeld
Auszubildende für Physiotherapie helfen beim Sport-Cup

Langenfeld. Seit vielen Jahren ist der Malteser Hilfsdienst beim capp Sport cup (cSc) mit ihren Zelten für Erste Hilfe an der Strecke. Auch wenn Unfälle zum Glück selten sind, so ist es doch für alle Beteiligten beruhigend, wenn im Notfall sofort Hilfe geleistet werden kann. In diesem Jahr gibt es nun ein zusätzliches Angebot für die Teilnehmer, die vor oder nach ihrem Lauf Probleme haben, die sich mit Hilfe der Physiotherapie lindern lassen.

Zwei Gruppen mit je fünf Schülern des 4. Ausbildungssemesters der Medicoreha Welsink Akademie in Neuss, werden ebenfalls an der Strecke sein und unter fachkundiger Anleitung die Sportler unterstützen. "Ich bin selbst langjähriger Teilnehmer der cSc-Rennen und innerhalb unserer Fachschule gibt es viele Sportbegeisterte", beschreibt Holger Puchalla, Geschäftsführer der Akademie, seine Begeisterung für den cSc.

Das Institut besteht aus zwei staatlich anerkannten Fachschulen für Physiotherapie in Neuss und Essen und einer staatlich anerkannten Fachschule für Ergotherapie in Neuss. Außerdem gibt es zwei Therapiestandorte in Mönchengladbach, wo ambulante und stationäre Patienten behandelt werden. "Wir betreuen viele Sportvereine, einen Olympiastützpunkt und die Fußballer von Borussia Mönchengladbach", berichtet Puchalla und unterstreicht damit die Erfahrung auf sportlichem Gebiet, die nun auch den Teilnehmern an den cSc-Rennen zugutekommen soll. "Für dieses großzügige und kostenfreie Angebot sind wir sehr dankbar, und wir würden uns freuen, wenn der 15. cSc am 6. September auch für die Schüler der Medicoreha-Welsink-Akademie neben ihrem Dienst ein schöner, erlebnisreicher Tag wird", meint Bernhard Weik, Stifter und Organisator der Rennläufe. jste

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Auszubildende für Physiotherapie helfen beim Sport-Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.