| 00.00 Uhr

Monheim
Beratungsstelle stärkt Familien

Monheim. Im September werden in Langenfeld und Monheim Kurse angeboten.

Die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Städte Langenfeld und Monheim bietet im September Kurse für Eltern und Jugendliche an. Am Dienstag, 13. September, startet der Kurs "Teenpower - Geh deinen Weg" für Jugendliche von 13 bis 18 Jahre. Es ist ein Programm, das Jugendliche in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt und ihr Selbstwertgefühl stärkt. Die Jugendlichen können sich selber besser kennen lernen. Der Kursus besteht aus acht Einheiten, die jeweils dienstags von 17 bis 18.30 Uhr stattfinden. Die Eltern werden vorab zu einem Elternabend am 6. September, 17 Uhr eingeladen. Die Termine finden in der Beratungsstelle in Monheim im Haus der Chancen an der Friedenauer Straße 17c. statt. Die Teilnahme ist unentgeltlich. Anmeldungen können über die Beratungsstelle per Mail: info@erziehungsberatung-langefeld.de oder Telefon 02173 55858 erfolgen. Weitere Infos gibt es auf der Homepage der Beratungsstelle unter www.erziehungsberatung-langenfeld.de.

In Kooperation mit dem SKFM Hilden und der Psychologischen Beratungsstelle für Hilden und Haan wird im Bürgerhaus Hilden der Kursus "Kinder im Blick" angeboten. Dieser Kursus möchte Eltern unterstützen, den Blick bei möglichen Wirren der Trennung auf die Kinder zu lenken. An diesem Kurs kann jeweils nur ein Elternteil teilnehmen. Für ebenfalls interessierte andere Elternteile, kann die Beratungsstelle auf Wunsch einen vergleichbaren Kurs an einem anderen Ort benennen. Das Angebot umfasst sechs Einheiten. Es fällt ein Beitrag für Arbeitsmaterialien und Getränke von 15 Euro an.

Die Termine sind dienstags am 6., 13. und 20. September, am 4. und 25. Oktober sowie am 8. November, jeweils von 16.30 bis 19.30 Uhr. Die Anmeldung erfolgt telefonisch 02103 20195) oder per Mail info@skfm-hilden.de beim SKFM Hilden.

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Beratungsstelle stärkt Familien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.