| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Genuss-Gewerkschaft sammelt alte Rezepte

Langenfeld/Monheim. Was wird wo gekocht? Für eine solche Deutschland-Karte bittet die NGG die Bürger um Mithilfe.

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) sucht traditionelle Familienrezepte aus dem Kreis Metmann. Anlass ist das 150-jährige Bestehen der NGG und ihr Vorhaben, eine "Bundes-Genuss-Karte" und ein Kochbuch mit Rezepten aus Deutschlands Regionen zu veröffentlichen. "Egal, woher das Rezept kommt, ob vom Zettel in der Küchenschublade oder aus dem alten Familienkochbuch vom Dachboden - wir möchten wissen, was der Kreis Mettmann der ältesten Gewerkschaft Deutschlands zum Hundertfünfzigsten serviert", sagt Torsten Gebehart von der NGG.

Alle Zutaten und auch die Tricks, mit denen das Gericht am besten gelingt, sollten verraten und an die "NGG-Rezept-Box" geschickt werden: hv.presse@ngg.net (Stichwort: "Rezept"). Oder per Post an das NGG-Hauptstadtbüro, Luisenstraße 38, 10117 Berlin. "Die 'Rezept-Paten' sollten ihrem Gericht einen passenden Namen geben, der Lust aufs Nachkochen oder -backen macht: Das Essen ganz einfach so nennen, wie es zu Hause auf den Tisch kommt", ermunter Gebehart zum Mitmachen.

"Rezept-Annahmeschluss" ist der 30. September 2015. Die NGG wird die "Rezept-Paten" zu jedem Gericht nennen. Wer dies möchte, sollte deshalb auch seinen Namen mit angeben. "Wir sind gespannt auf das, was den Geschmacksnerv der Menschen im Kreis Mettmann trifft - von süß bis salzig, von leicht bis deftig", sagt Gebehart.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Genuss-Gewerkschaft sammelt alte Rezepte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.