| 00.00 Uhr

Monheim
Kirche bildet jetzt Leihgroßeltern aus

Monheim. Interessenten im Alter 50 plus können sich ab September schulen lassen.

Nicht alle Kinder haben Großeltern in der Nähe und nicht alle älteren Menschen Enkelkinder vor Ort. Ein "Leihgroßeltern-Projekt" des Mehrgenerationenhauses der Evangelischen Kirchengemeinde Monheim möchte Jung und Alt zusammenbringen und Begegnungen zwischen den Generationen fördern. Gesucht werden aktive Leute 50 plus mit einem Herz für Kinder, die ehrenamtlich einen Teil ihrer Zeit Kindern und deren Familien schenken und so fehlende Großeltern ersetzen möchten.

"Freude und Gelassenheit im Umgang mit Kindern und Offenheit für Neues sind das Wichtigste, was Leihgroßeltern mitbringen sollten", sagt Katrin Vinnicombe vom Mehrgenerationenhaus. Und weist auf einen Qualifikationskursus (in Kooperation mit dem Familienhilfe-Netzwerk Moki) für künftige Leihomas und -opas hin. Der findet vom 6. September bis 11. Oktober mittwochs von 18 bis 20.30 Uhr statt. Zudem gibt es noch einen Erste-Hilfe-Kursus (Termin offen).

Die Teilnahme ist kostenfrei. Leiterin ist eine Sozialpädagogin und Dozentin in der Tagesmütterqualifikation. Inhalte sind "Familie heute", "Die kindliche Entwicklung" oder "Reflektion der eigenen Bedürfnisse, Erfahrungen, Haltungen". Anmeldung: Katrin Vinnicombe, Mehrgenerationenhaus, Friedenauer Straße 17.II, Telefon 02173-27 57 611; mgh-vinnicombe@ekmonheim.de.

(gut)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Kirche bildet jetzt Leihgroßeltern aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.