| 00.00 Uhr

Langenfeld
Schaffrath übernimmt Küchen Smidt

Langenfeld. Rund 20 Jahre lang war "Küchen Smidt" Platzhirsch der Branche in Langenfeld. Jetzt ist der Name aus Berghausen verschwunden - stattdessen gibt es zweimal Schaffrath in unmittelbarer Nähe. Von Thomas Gutmann

Smidt, Schaffrath, Meda - diese drei bildeten seit Oktober das Küchenmarkt-Dreieck von Berghausen. Meda hatte da gerade eröffnet. Ein Dreieck ist es noch immer, doch der älteste Wettbewerber hat sich verabschiedet. Schaffrath, Schaffrath, Meda heißt es jetzt an der alten B 8 zwischen Berghausener- und Raiffeisenstraße. Statt "Smidt" prangt nun der Schriftzug "Schaffrath" auf dem würfelförmigen, dreistöckigen Gebäude an der Hans-Böckler-Straße 2-4. "4000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, kompetente Küchenspezialisten und eine große Auswahl: Die Schaff-rath Unternehmensgruppe erweitert ihre Küchenkompetenz in Langenfeld", teilte das Mönchengladbacher Unternehmen gestern mit.

Es handelt sich um den zwölften Küchenmarkt der Gruppe, die sich selbst als "Nummer eins" bei Einrichtungshäusern im Rheinland versteht. Der ehemalige Smidt wird derzeit umgestaltet. Laut Schaffrath wird der "Mega Store" ein ähnliches Sortiment bieten wie sein Vorläufer: "Von der Hightech-Küche mit allen Extras bis hin zur Kompakt-Küche für kleinste Räume" bilde die Ausstellung mit über 150 Küchen "das gesamte Küchenspektrum" ab, erklärte das Unternehmen. Während der Umgestaltung gehe der Verkauf in dem übernommenen Markt weiter. Die Ausstellungsfläche des "Küchen Mega Store" beziffert Schaffrath mit 4000 Quadratmetern. Wie das mit den 2500 Quadratmetern des "Küchen-Markts Schaffrath" fast in Sichtweite (Hans-Böckler-Straße 54-56) zusammenpasst, erläuterte das Unternehmen nicht. Laut Pressesprecher Kaspar Müller-Bringmann werden in dem vor fünfeinhalb Jahren eröffneten Haus bereits mehr als 125 Küchenmodelle in nahezu sämtlichen Preislagen präsentiert. Auch das "Live-Cooking" haben die Mönchengladbacher regelmäßig im Programm - ähnlich den Kochkursen, die Küchen Smidt anbot.

Die 13 Mitarbeiter des langjährigen Platzhirschen in Berghausen hat Schaffrath nach eigenen Angaben übernommen - allerdings nicht direkt von Smidt, sondern von Ostermann. Das Haaner Einrichtungsunternehmen hatte die Leverkusener Wohncenter Smidt GmbH mit ihren fünf Filialen zum Jahreswechsel komplett gekauft. Weil Ostermann indes gerade selbst einen riesigen Küchenmarkt in Haan eröffnet hatte, reichte es das Langenfelder Küchenhaus an Schaffrath weiter.

Inwieweit die Eröffnung des Küchenspezialisten Meda gleich gegenüber von Smidt dazu beitrug, dass das Leverkusener Familienunternehmen zwei Monate später die Segel strich, ist unklar. Der neue Konkurrent dürfte Inhaber Lorenz Smidt aber nicht gerade ermuntert haben, weiterzumachen. Meda mit Sitz in Neukirchen-Vluyn präsentiert Küchen nach einem modernen "Lebenswelt"-Konzept - so, als wären sie bereits belebt, hier vom gut betuchten Paar, dort von einer Familie mit Kindern. Die 3000 Quadratmeter Ausstellungsfläche in Berghausen verteilen sich auf zwei Etagen. Karl-Heinz Kemperdick, damals Smidt-Vertriebschef, heute bei Ostermann, sagte im Oktober angesichts der Eröffnung von Meda gegenüber: "Ein neuer Wettbewerber stärkt den Standort und dessen Anziehungskraft." Wie auch immer - der älteste der damaligen Wettbewerber profitiert nicht mehr davon.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Schaffrath übernimmt Küchen Smidt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.