| 00.00 Uhr

Langenfeld
Stadt gibt 14 Vereinen Extra-Zuschüsse

Langenfeld. Politiker beschließen einstimmig, welche Vereine diesmal wieviel aus dem Langenfelder Gesellschaftsfonds bekommen. Von Stephan Meisel

14 Langenfelder Vereine und Organisation bekommen in diesem Jahr Geld aus dem so genannten Gesellschaftsfonds. Der Stadtrat hatte kurz vor Langenfelds Entschuldung 2008 eine Sonderrücklage von fünf Millionen Euro gebildet. Deren Erträge werden seither jährlich zweckgebunden ausgeschüttet. Im Haupt- und Finanzausschuss beschlossen die Stadtpolitiker einstimmig, insgesamt 38.550 Euro zu verteilen.

Um die in Vorjahren teils unerfreulichen öffentlichen Debatten über eingereichte Zuschussanträge zu vermeiden, hatte die Stadtverwaltung wie schon 2015 die befürworteten Vorhaben vorab mit den Fraktionsvorsitzenden abgeklärt und als Gesamtpaket zur Abstimmung gestellt. Acht weitere Förderanfragen wurden dabei abgelehnt.

Folgende Vereine und Organisationen bekommen für ihre Vorhaben Geld aus dem Gesellschaftsfonds:

4750 Euro gehen an die Jugendfeuerwehr, die 50 neue Helme anschaffen muss.

Die Arbeitsgemeinschaft der Naturschutzverbände pflegt die Streuobstwiese und Biotope am Richrather Baggersee Heinenbusch. Dafür gibt es einen Zuschuss von 2050 Euro.

Für einen besseren Brandschutz in der Hubertushalle bekommen der Gartenbauverein Gieslenberg-Mehlbruch und die Hubertus-Schützen als Betreiber und Nutzer 3000 Euro.

Das Rote Kreuz baut im Martinsviertel ein Sozialprojekt "Kochen und Kommunikation" auf, das Senioren über 80 Jahre mit anderen Menschen in Kontakt bringen und deren Vereinsamung verhindern soll (5000 Euro).

4800 Euro gehen an den Quartettverein Gladbach, der drei Buchen fällen lassen muss.

Die Sportgemeinschaft Langenfeld bekommt zum 125-jährigen Bestehen des Vorgängervereins 5000 Euro fürs Jubiläumsfest.

Weitere Gelder gehen an die Flüchtlingshilfe (2300 Euro; EDV-Grundausstattung für Schulungszwecke), den Schützenverein Landwehr (1150 Euro; Baum- und Pflasterarbeiten), die Reusrather Nachbarschaftsgruppe Zwar (Zwischen Arbeit und Ruhestand; 2400 Euro), den Förderverein des Partnerschaftskomitees (1500 Euro), den Förderverein Dancing Sweethearts (1600 Euro; Nähmaschine), die Behindertensport-Gemeinschaft (2000 Euro; Neugestaltung der Internet-Seiten), die Kinderherzhilfe (1000 Euro; Tag der offenen Tür), den Förderverein der zweiten Gesamtschule (2000 Euro).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Stadt gibt 14 Vereinen Extra-Zuschüsse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.