| 16.41 Uhr

Monheim
Stadt holt Handel ins Smartphone

Monheim: Stadt holt Handel ins Smartphone
Über wifi.monheim.de tragen Monheimer und Monheim-Besucher die aktuellen Angebote heimischer Gastronomen und Händler in ihrem Smartphone mit sich herum. (v.l.) Isabel Port, Alexander Bülles, Dirk Fleschenberg und Timo Wadenpohl werben für die neue Marketing-Chance. FOTO: Stephan Köhlen
Monheim. City-Managerin Isabel Port erläuterte beim Treffpunkt Monheim das Internet-Portal wifi.monheim.de. Von Isabel Klaas

Monheim Bis Ende 2018 wird es in Monheim ein flächendeckendes Glasfasernetz geben und damit parallel auch ein flächendeckendes Wlan-Netz mit über 200 Sendepunkten . Das heißt: Jeder kann an jedem Ort der Stadt kostenlos ins Internet gehen. "Eigentlich sollte das erst 2020 der Fall sein. Aber es geht schneller", erklärte Isabel Port, City-Managerin, die Mitglieder der Werbegemeinschaft Treffpunkt Monheim jetzt auf.

Eine kleine Gruppe hatte sich zum Themenabend  im Pfannenhof getroffen. Die Frage, die Port den Geschäftsleuten stellte: "Was machen wir mit dieser Möglichkeit?" Und da gibt es offenbar eine ganze Menge, wie sie anschaulich klarmachte. Ziel ist der vollstän­dige Ausbau zur Smart City. Das Portal wifi.monheim.de, von der Wirtschaftsförderung geschaffen,  erlaubt es allen Geschäftsleuten in der Stadt, kostenlos Reklame für sich zu machen. Derzeit landen täglich 2500 Nutzer auf dem WiFi-Portal mit bis zu 30 000 Verbindungen täglich. Auf dem Portal finden sich derzeit 86 veröffentlichte Unternehmensprofile von Gewerbetreibenden und Dienstleistern. Sie stellen sich in Wort und Bild vor.

Finden kann man schon das Hotel – Restaurant Haus Rheinblick, das Raffael's und das Hof-Café an der Parkstraße beispielsweise. Selbst wöchentliche Sonderangebote kann man einstellen.

Die Navigation für die Teilnehmer des Portals ist einfach gemacht – ein bisschen wie bei Facebook. Man klickt sich durch die Möglichkeiten. Zum Beispiel lassen ich zehn Fotos hochladen, die Touristen und andere potenzielle Kunden neugierig machen sollen. Auch einen Lageplan über Google Maps gibt es. Der Vorteil für alle, die sich  präsentieren: Wer unterwegs ist und in Monheim kostenlos ins Netz geht,   landet zwangsläufig  auf der Angebotsseite der Stadt Monheim.

Dort finden sich nicht nur Läden mit ihren Produkten, sondern auch Fahrpläne für Bus und Bahn, Gastronomie, Freizeitangebote und Bürgerservice. Bald soll diese Möglichkeit auch von Ärzten genutzt werden können.  Außerdem werden alle Händler, Gastronome und Dienstleister, die einen Eintrag im WiFi-Portal haben, zukünftig auch auf monheim.de unter Stadtleben & Aktuelles zu finden sein.

Dem User offenbart sich übrigens eine sehr gute und übersichtliche Seite, auf der man sich problemlos zurechtfinden kann. Anregungen für Rubriken sind erwünscht.

 

 

 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Stadt holt Handel ins Smartphone


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.