| 00.00 Uhr

Langenfeld
Standortbotschafter: Das Dutzend ist jetzt voll

Langenfeld. Sally Franz, Jens Huckauf und Hermann-Josef Schulze Osthoff werden künftig offiziell für die Posthornstadt werben. Von Martin Mönikes

Mit der Ernennung von Sally Franz, Jens Huckauf und Hermann-Josef Schulze Osthoff bei der inzwischen dritten Auflage dieser Ehrung vergrößert sich die Zahl der "Langenfelder Standortbotschafter" auf insgesamt zwölf. Bürgermeister Frank Schneider überreichte den "Neuen" im schicken Besprechungsraum des Restaurants Seehaus die Botschafter-Insignien - ein spezielles Autokennzeichen, Visitenkarten und individuelles Werbematerial.

Mit der Wahl des Veranstaltungsortes schlug Schneider einen Bogen zu den ersten Standortbotschaftern, schließlich gehört Wasserski-Chef Joannes Sühs seit 2014 zu den ersten Ausgezeichneten, die kraft Amtes in ihren Netzwerken für die Posthornstadt werben. In Anwesenheit der bisher ernannten Botschafter und anderer Gäste aus Politik und lokaler Wirtschaft zeigte sich Schneider von der Richtigkeit dieser ergänzenden Art der Standortwerbung überzeugt. "Auch in Zeiten der Medien bleibt der Mensch unser größtes Kapital, die persönliche Empfehlung und die Schilderung des eigenen, positiven Erlebens ist die beste, weil emotionalste Werbung".

Die Botschafter sollen mögliche Investoren oder an einer Ansiedlung Interessierte mit ihren Geschichten und Erfahrungen beeindrucken. Schneider hofft, dass die erfolgreiche Arbeit der Standortbotschafter langfristig hilft "die Lebensqualität in Langenfeld zu steigern, denn ein gesunder Wirtschaftsstandort bedeutet eine gesunde Kommune".

Ernannt wurde mit Sally Franz (44) die erste Botschafterin. Die gebürtige Hilderin ist seit acht Jahren stellvertretende Geschäftsführerin der "dekokonzept franz GmbH", die Veranstaltungen für Großkunden aus dem Raum Köln, Bonn, Düsseldorf plant und realisiert. Die Kundenliste ermöglicht ihr überregionale Kontakte und Chancen, für Langenfeld zu werben. Jens Huckauf (56) ist gebürtiger Hamburger und Geschäftsführer der Firma "Huckauf Ingenieure", einer deutschen Industrievertretung. Noch in diesem Jahr soll das neue Firmengebäude an der Robert-Koch-Straße im Gewerbepark Reusrath Nord-West fertig werden. Durch seine internationale Vernetzung verfügt Huckauf über mehrere zehntausend Ansprechpartner, also ein unerschöpfliches Repertoire an potenziellen Interessenten für den "Standort LA", so sein launiges Selbstporträt.

Hermann-Josef Schulze Osthoff (51) ist Senior-Partner von "Warth & Klein Grant Thornton" und im Bereich Wirtschaftsprüfung in Düsseldorf tätig, und mit Familie gerne Bürger von Langenfeld. Dank des weltweiten Netzwerks von Grant Thornton, das zu den TOP 10 der deutschen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften gehört, kann der gebürtige Warendorfer in 130 Ländern die Vorzüge Langenfelds als Ort für Ansiedlungen kommunizieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Standortbotschafter: Das Dutzend ist jetzt voll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.