| 00.00 Uhr

Monheim
Wiedereinstieg ist ein wichtiges Thema

Monheim. Gleichstellungsbeauftragte aus dem Kreis Mettmann trafen sich in Monheim.

Zu ihrer monatlichen Konferenz trafen sich kürzlich die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Mettmann in Monheim. Gastgeberin war Gisela Herforth. Auf der Tagesordnung standen zwei größere Gemeinschaftsprojekte, die für den Herbst geplant sind. Zum einen ging es um die diesjährige Infomesse "Beruf & Familie", die am 11. Oktober im Bürgerhaus Erkrath vom Netzwerk W(wiedereinstieg) im Kreis Mettmann organisiert wird. Auf dieser Veranstaltung stellen sich zahlreiche Anbieter und Anlaufstellen vor, die mit unterschiedlichsten Informationen und Ansprechpersonen rund um das Thema Wiedereinstieg und Berufsrückkehr aufwarten. Als Mitveranstalter planten die Gleichstellungsbeauftragten die fachlichen Inhalte, die sie an ihrem eigenen Messestand präsentieren werden.

Beim zweiten Projekt ging um den internationalen Anti-Gewalt-Tag "Nein zu Gewalt" am 25. November. Hierzu wird es die im Kreis inzwischen bekannte Brötchentütenaktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" geben, die auf unkonventionelle Weise auf das Problem der häuslichen und generellen Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam machen will. Raum in ihrem Austausch nahmen auch die Meldungen ein, dass die Mindestgröße für Frauen sowohl bei der Lufthansa als Pilotinnen als auch im Polizeidienst gerichtlich gekippt wurde. Fazit der Gleichstellungsbeauftragten: Nach wie vor gilt, dass sich gesellschaftliche Gleichstellung und die Beseitigung von Benachteiligungen von Frauen nicht von alleine einstellen, sondern wie seit Jahrzehnten gewohnt erkämpft werden müssen."

(elm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Wiedereinstieg ist ein wichtiges Thema


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.