| 00.00 Uhr

Baumberg
Zweigstelle des Bürgerbüros in Baumberg auf der Kippe

Baumberg. Erst vor knapp einem Jahr wurde die Zweigstelle des Bürgerbüros in Baumberg eröffnet. Doch weil die Nutzerzahlen weit hinter den Erwartungen zurückbleiben, wird es wahrscheinlich in Kürze schon wieder geschlossen. Darüber diskutieren die Politiker am Dienstag, 16. Februar, 18 Uhr, im Ausschuss für Soziales und Ordnung. Das letzte Wort hat der Rat in seiner Sitzung am 9. März.

Bereichsleiterin Christiane Schärfke berichtet, dass die Zweigstelle in den ersten Wochen gut angenommen worden sei. An Spitzentagen seien zwischen neun und 19 Personen gekommen. Doch schon nach etwa zwei Monaten habe man feststellen müssen, dass immer weniger Bürger in das Büro in der Raiffeisenbank gekommen sind.

Der Fachbereich Ordnung und Soziales in der Verwaltung hat zum besseren Verständnis eine Statistik erstellt. Für den Zeitraum August 2015 bis 21. Januar 2016 ergibt sich (ausgehend von insgesamt 23 Öffnungstagen) demnach folgendes Bild: An fünf Tagen kamen vier Besucher, an drei Tagen drei Bürger, an fünf Tagen waren es zwei Nutzer, an sechs Tagen kam jeweils ein Bürger und an vier Tagen blieb die Anlaufstelle ungenutzt. An den Öffnungstagen sitze eine Kollegin dort hinter dem Schalter. Ein Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes bringe sie jedes Mal vom Rathaus hin und hole sie auch wieder ab. Weil der Personalaufwand im Verhältnis zu den Nutzerzahlen sehr hoch sei, schlägt die Verwaltung vor, die Außenstelle zu schließen.

(pc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baumberg: Zweigstelle des Bürgerbüros in Baumberg auf der Kippe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.