| 00.00 Uhr

Leichlingen
Halbwahrheiten und Irrtümer zu Martin Luther

Leichlingen. Lüder, Luder, Loder, Ludher, Lotter, Lutter oder Lauther - solch verschiedene Schreibweisen ihres Nachnamens soll die Familie von Martin Luther geführt haben. Er selbst entschied sich um 1512 für die bis heute gebräuchliche Variante. Von Ludmilla Hauser

Fünf Jahre später nagelte er seine 95 Thesen ans Hauptportal der Schlosskirche zu Wittenberg. Ein Ereignis, das die Kirchenlandschaft in Europa veränderte. Ab heute, 31. Oktober, 499 Jahre nach dem Thesenanschlag läutet die evangelische Kirche in Deutschland das Lutherjahr 2016/2017 ein. Aus diesem besonderen Anlass wird der 31. Oktober 2017 ein bundesweiter Feiertag. Das Jahr soll auf die Arbeit und Lehren Luthers aufmerksam machen.

"Wir sollten uns darauf besinnen, was wir von ihm damals für uns heute lernen können", notiert etwa Pfarrer Ulrich Görn in seinem Grußwort zum Beginn des Lutherjahres und zitiert TV-Moderatorin Gundula Gause: "Wir sollten seinen Glauben an das Wort, seinen Drang nach Freiheit und sein Streben nach einem Leben ohne Zwang auf unser Leben in dieser Zeit der Digitalisierung und Globalisierung übertragen, das viele als immer komplexer und komplizierter empfinden."

Dass Martin Luthers Wort manchmal ganz anders verstanden oder gar nicht von ihm gesagt wurde, darauf macht am Mittwoch, 2. November, eine Veranstaltung in Leichlingen und Witzhelden aufmerksam. Titel: "Hier stehe ich - es war ganz anders. Irrtümer über Luther." Unter dieser Überschrift stellt Gudrun Klement vom Familien- und Erwachsenen-Bildungswerk das Buch vor, in dem Autor Andreas Malessa Interessantes zum Thema zuammengetragen hat. Er hat sich umgehört, was Menschen über Luther und die Reformation wissen, hat weiter recherchiert und ist dabei auf Halbwahrheiten und lustige Irrtümer gestoßen. Etwa, dass nur der Satz "Gott helfe mir, Amen" als Ausspruch Luthers gewiss ist, aber offenbar nicht der ebenso häufig zitierte Satz: "Hier stehe ich, ich kann nicht anders."

Mittwoch 2. November, 15 Uhr, ev. Gemeindehaus, Marktstraße 15.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Halbwahrheiten und Irrtümer zu Martin Luther


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.