| 00.00 Uhr

Leichlingen/Monheim
Mitglieder befürworten geplante Bankenfusion

Leichlingen/Monheim. Auf Regionalversammlungen warben die Vorstände von VR Bank und Raiffeisenbank für die Fusion.

Die Raiffeisenbank Rhein-Berg und die VR Bank haben ihre Mitglieder und Vertreter in den letzten Tagen zu jeweils drei regionalen Versammlungen eingeladen, um über den Fortschritt bei den Fusionsverhandlungen zu informieren. "Viele nutzten die Möglichkeit, nach Knechtsteden, Norf, Zons, Erkrath, Leichlingen und Monheim zu kommen", teilen die Banken in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Die geplante Fusion wurde bereits Ende vergangenen Jahres bekannt gegeben. Die neue Bank soll unter dem Namen "VR Bank eG" ihren Sitz in Monheim bekommen und von den vier bisherigen Vorständen gleichberechtigt geführt werden.

"Die Regionalversammlungen waren eine willkommene Gelegenheit, sich rege über das Für und Wider der Fusion auszutauschen und sich noch einmal im persönlichen Gespräch die guten Gründe dafür erläutern zu lassen", berichten die Banken. "Dazu zählen vor allem die Herausforderungen vor dem Hintergrund der langhaltenden Niedrigzinsphase, die zunehmenden Anforderungen an das Berichts- und Meldewesen unter dem Stichwort ,Regulatorik' sowie die enormen Herausforderungen beim Megatrend Digitalisierung."

Die Fusions-Vorbereitung mache gute Fortschritte, berichteten die Vorstände und Aufsichtsräte. Viele Mitarbeiter beider Seiten seien eingebunden und beteiligten sich an der Gestaltung der neuen Bankorganisation und damit ihrer eigenen Arbeitsplätze. "Mögliche Bedenken, vor allem durch die verbindliche Zusage, wonach es fusionsbedingt weder zu Zweigstellenschließungen noch zu Personalfreisetzungen kommen wird, konnten zerstreut werden."

Nach den Versammlungen nahem die Vorstände beider Banken den Auftrag mit, die Arbeiten weiter voranzutreiben und den Beschluss für die Fusion in den Mitglieder- bzw. Vertreterversammlungen am 24. bzw. 31. Mai dann offiziell vorzulegen. "Wir sind nach den Regionalversammlungen sehr zuversichtlich, dass die weit überwiegende Zahl der Mitglieder dieser zukunftsweisenden Entscheidung positiv gegenübersteht, so dass wir im Mai auf eine klare und eindeutige Mehrheit für die Fusion hoffen dürfen", heißt es in der Presseerklärung weiter.

Die Monheimer Raiffeisenbank Bank, die von Bernhard Schwarz und Jörg Richter geleitet wird, betreibt in Hitdorf, Rheindorf, Lützenkirchen und Witzhelden Geschäftsstellen.

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen/Monheim: Mitglieder befürworten geplante Bankenfusion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.