| 00.00 Uhr

Leichlingen
Sanierung der Autobahn 542: Das Land hält an der Vollsperrung fest

Leichlingen. Ursprünglich sollte es bereits in den Herbstferien losgehen, doch die mit 29 Millionen Euro veranschlagte Grundsanierung der Autobahn 542 wird nun voraussichtlich erst im November dieses Jahres beginnen. Dies teilte ein Sprecher des Landesbetriebs Straßenbau (Straßen.NRW) gestern auf Anfrage mit. Von Peter Korn

Noch ist also kein Bagger angerückt, doch regt sich in Leichlingen schon politischer Protest. Die Bürgerliste Witzhelden-Leichlingen (BWL) forderte jetzt die Stadtverwaltung auf, mit Straßen.NRW ins Gespräch zu kommen, um "eine alternative Baustellenplanung untersuchen zu lassen. Idealerweise im Schulterschluss mit den Nachbarstädten Langenfeld und Solingen." Die Planung müsse die extrem angespannte Verkehrslage in dem gesamten Bereich berücksichtigen.

"Eine Verkehrsführung mit je einer Fahrbahn in beide Richtungen wäre wesentlich besser als eine Komplettsperrung", sagt Martin Steinhäuser, der Fraktionsvorsitzende der BWL im Leichlinger Stadtrat. Straßen.NRW hatte angekündigt, ab Anfang kommenden Jahres für etwa ein halbes Jahr die Fahrspuren vom Autobahnkreuz Langenfeld in Richtung Monheim komplett zu sperren. Ab dem Spätsommer 2016 sei dann die Gegenrichtung vom Kreuz Monheim-Süd aus an der Reihe.

Für die BWL ist das nicht nachvollziehbar: "Wir halten es für sehr bedenklich, dass während der Bauzeit nur eine Fahrtrichtung zur Verfügung steht", sagt Steinhäuser. Schon heute diene die A 542 maßgeblich als Entlastungsstrecke der A3 und des Leverkusener Kreuzes. Dies sei umso bedeutsamer, da das Leverkusener Kreuz im Zug der Lkw-Sperrung der Leverkusener Autobahnbrücke ständig überlastet sei.

Bei Straßen.NRW äußerte man gestern Verständnis für den Wunsch der BWL, dennoch sei er nicht zu realisieren: "Bei einer Grundsanierung müssen wir den Asphalt auf der kompletten Breite aufbringen, der können wir leider nicht kleinteilig arbeiten", erläuterte der Sprecher der Landesbehörde. Auf der 4,5 Kilometer langen Strecke fahren täglich zwar weniger als 20 000 Autos, aber der Sanierungsaufwand ist deutlich größer als etwa an der A 59. Zusätzlich zur Deckensanierung sind an der A 542 Entwässerungs- und Brückenarbeiten zu erledigen, Leitplanken werden erneuert.

Auf einen Wunsch der Stadt Langenfeld ist Straßen.NRW eingegangen, und der dürfte sich auch für Leichlingen positiv auswirken. Wegen des Weihnachtsgeschäfts sollen bis Jahresende nur vorbereitende Arbeiten laufen, die den Verkehr kaum einschränken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichlingen: Sanierung der Autobahn 542: Das Land hält an der Vollsperrung fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.