| 00.00 Uhr

Leverkusen.
Bewegende Hommage an die Bee Gees

Leverkusen.. Großartig: Drei italienische Brüder machen derzeit die Welt der legendären Band Bee Gees wieder lebendig. Von Gabi Knops Feiler

Es war eine großartige Hommage an die Bee Gees. Zu Hits wie "Massachusetts" - dem Titel der Show - oder Songs wie "How deep is your love", "Lamplight", "Tragedy" und dem berühmten Disco-Sound "Stayin alive" ging wohl jedem Besucher das Herz auf, als die "Italian Bee Gees" das Publikum im fast ausverkauften Leverkusener Forum betörten.

"Cool, und so was in Leverkusen", lobte Barbara Gietzold strahlend. "Ich fühle mich mindestens 20 Jahre jünger", sagte Nobert Kaluza nach dem Spektakel mit Ohrwurm-Charakter.

Überhaupt: So euphorisch wie am Freitag, hat man das Publikum im Forum selten erlebt. Fast ununterbrochen standen die Zuschauer, klatschten leidenschaftlich im Rhythmus, sangen die berühmten Hits mit und tanzten freudig zwischen den Reihen. "Ihr seid ein tolles Publikum", bedankte sich "Barry Gibb" alias Walter Egiziano am Ende der Show. Wie ihre Vorbilder haben sich die drei italienischen Brüder Walter, Davide und Pasquale Egiziano völlig der Musik verschrieben und ihren großen Vorbildern optisch wie gesangstechnisch fast schon perfekt angenähert. Sogar den mehrstimmigen Falsettgesang, das Markenzeichen der Bee Gees, haben die Doppelgänger drauf.

In dem Musical wurde die Lebens- und Musik-Geschichte der Brüder Barry, Maurice und Robin Gibb liebevoll erzählt. Schauspieler und Autor Björn Geske beschrieb als "Mr. Jones" die Karriere und Welterfolge der größten Hitlieferanten der 1970er und 1980er Jahre passend zu den jeweiligen Fotos und Videomitschnitten, verschwieg aber auch nicht den Streit und die Versöhnung der Brüder.

Zwei der Musiker, die einst mit den Bee Gees um die Welt zogen, begleiten die "Italian Bee Gees" nun auch bei ihrem Nostalgietrip und wurden im Forum entsprechend groß gefeiert, als sie mit Anekdoten und Aktionen aufwarteten. Es waren der Keyboarder Blue Weaver und der Drummer Dennis Bryon. Auch Gitarrist, Co-Produzent und Co-Autor diverser Bee Gees-Songs Vince Melouney wurde herzlich begrüßt, als er "Spicks and Specks" präsentierte.

Die Frage, warum die Italien Bee Gees ihr Musical ausgerechnet "Massachusetts" genannt haben, wurde denn auch in der Show geklärt. "Das ist der Lieblingssong unserer Eltern", berichteten die Brüder, deren Karriere im Jahr 2000 begann, als sie ihr Gibb-Tribut erstmals in einer italienischen Fernsehshow präsentierten.

Zum Glück für die Fans. Denn die Original Bee Gees sind zwar Popgeschichte und zum Leidewesen der Fans sind zwei der drei Brüder bereits gestorben, doch ihr Sound wird durch die "Italian Bee Gees" aus Kalabrien am Leben erhalten. Übrigens mit offiziellem Segen, den Robin Gibb bereits erteilt hat, als er noch lebte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen.: Bewegende Hommage an die Bee Gees


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.