| 00.00 Uhr

Leverkusen
Fanbetreuer von Bayer 04 sind ab Juni an der Breidenbachstraße

Leverkusen: Fanbetreuer von Bayer 04 sind ab Juni an der Breidenbachstraße
Die Räume des ehemaligen Küchenstudios Bongard werden jetzt mit einem neuen Zuschnitt versehen und für die Fanbetreuer neu gestaltet. FOTO: Miserius
Leverkusen. Für den Standort spricht vor allem die Nähe zum Fanprojekt, das weiterhin an der Lichstraße bleibt. Von Dorian Audersch

Die Suche nach einem neuen Domizil für die Fanbetreuer von Bayer 04 Leverkusen hat lange gedauert - nun ist die Entscheidung gefallen. Von dem bisherigen Fanhaus (Lichstraße 64) ziehen Aline Gelsdorf, Frank Linde, Andreas Paffrath und Rüdiger Vollborn nur wenige Meter weiter in das ehemalige Küchenstudio Bongard (Breidenbachstraße 46). Das Fanprojekt-Team um Stefan Thomé ist weiterhin an alter Stelle erreichbar. Grund für den Umzug ist vor allem die beengte Platzsituation.

"Das Gebäude an der Lichstraße ist inzwischen zu klein geworden. Es stand eine Veränderung an, um unseren Anhängern weiter eine oft und gern frequentierte Anlaufstelle bieten zu können", sagt Meinolf Sprink, Direktor Fans und Soziales bei Bayer 04. In den vergangenen 15 bis 20 Jahren sei die Anzahl der Mitarbeiter vor Ort von zwei auf sieben gestiegen.

Nach längeren Verhandlungen sei es gelungen, mit dem Besitzer der Immobilie Einigkeit zu erzielen. Der Vertrag habe eine Laufzeit von zehn Jahren. Weil bereits alle Genehmigungen vorliegen und auch die Situation der Parkplätze geklärt ist, kann demnach sofort damit begonnen werden, die Räume umzugestalten. "Unser Ziel ist, dass unsere Fans schon bei der Europameisterschaft die Spiele in der Breidenbachstraße gemeinsam im TV verfolgen können. Mit den Maßnahmen wird nach Ostern begonnen", sagt Sprink. Rund drei Monate dauere es, die Räume mit einem neuen Zuschnitt zu versehen und einzurichten.

Das neue Domizil der Fanbetreuung umfasst rund 264 Quadratmeter und ist behindertengerecht. Besprechungsräume, Empfang und Büros für die vier hauptamtlichen Fanbetreuer sollen vor Ort eingerichtet werden - inklusive eines Platzes für Azubis. Die Eröffnung ist für Anfang Juni geplant.

Etwa 360 organisierte Fanklubs zählt Bayer 04 Leverkusen. Für Sprink ist die Lage des neuen Domizils optimal, weil die Anbindung zum nur wenige Schritte entfernten Fanprojekt, das ein eigenständiger Verein ist und sich eher der Sozialarbeit verschrieben hat, bestehen bleibt: "Es ist eine Lösung, die alle Beteiligten zufriedenstellt."

Die Aufgaben der Fanbetreuung sind mannigfaltig. Dazu gehören Planungen zu Heim- und Auswärtsspielen für Anhänger der Werkself, Kontaktpflege und Hilfe bei der Verwaltung von Fanclubs, Zusammenarbeit mit dem Fanbeirat sowie die Organisation von Stammtischen und Fanclubmeetings. "Es ist im Grunde die Schnittstelle zwischen Fans und Verein und eine Anlaufstelle für alle Anhänger von Bayer 04 - egal, ob sie organisiert sind , oder nicht", so Sprink.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Fanbetreuer von Bayer 04 sind ab Juni an der Breidenbachstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.