| 00.00 Uhr

Leverkusen
Getötete Seniorin: Sohn weiter in Haft, Motiv offen

Leverkusen. Die Ermittlungen zu der getöteten Senioren (88) aus Lützenkirchen (wir berichteten) gehen weiter. "Interessant ist vor allem die Zeit kurz vor der Tat. Die gilt es, nun zu rekonstruieren, um zu klären, was genau in dem Haus passiert ist", fasste ein Polizeisprecher zusammen.

Derweil sitzt der 59-jährige Sohn der Frau, der im Verdacht steht, die Mutter getötet zu haben, in Untersuchungshaft. Er hatte sich am Tatort widerstandslos von den Polizisten festnehmen lassen. Der 59-Jährige und sein drei Jahre jüngerer Bruder wohnten mit ihrer Mutter in dem Haus in Lützenkirchen. Von dem 56-Jährigen soll bei der Polizei der Notruf getätigt worden sein: Hier sei gerade die Hauseigentümerin ermordet worden.

Der Anruf war gegen 4 Uhr am Freitag bei der Polizei-Leitstelle eingegangen. Die eingesetzten Beamten fanden die Frau dann tot in ihrem Schlafzimmer in dem Einfamilienhaus vor. Am Körper der Seniorin konnten laut Angaben der Polizei keine äußeren Verletzungen festgestellt werden. Weitere Details zu möglichen Tatmotiven und zur Todesursache nannte die Behörde gestern noch nicht. Die Polizei hat zu dem Fall eine Mordkommission eingerichtet.

(LH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Getötete Seniorin: Sohn weiter in Haft, Motiv offen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.