| 00.00 Uhr

Leverkusen
Liebeserklärung an den gehobenen Blödsinn? - "Gut!"

Für die Verantwortlichen des Morsbroicher Sommers ist die Varieténacht eine Liebeserklärung an den gehoben Blödsinn und der Selbstironie. Doch wie haben die Zuschauer die Varieténacht erlebt? Hannes Brügmann fühlte sich gut unterhalten. Der 25-jährige ist erst vor einem Jahr nach Leverkusen gezogen: "Freunde haben mir diese Veranstaltung empfohlen", erzählt er. Der Morsbroicher Sommer sollte ein Geheimtipp sein, den man unbedingt besuchen sollte. Also versuchte er, sich selbst ein Bild zu machen. "Wenn man in Leverkusen ankommt, denkt man oft an Industrie und Fußball", erzählt Brügmann weiter. "Aber durch solche kulturellen Aktionen ist Leverkusen viel attraktiver als man vielleicht denkt." Überzeugt habe ihn vor allen Dingen die Action Comedy von "klirr deluxe": "Die haben wirklich harmoniert und das Publikum sehr gut unterhalten." Die Klamaukshow des Comedymagiers war "ganz ok", allerdings wäre das nicht so sehr sein Humor gewesen. Er hatte das Gefühl, dass der Eintritt in Höhe von 15 Euro vielleicht den ein oder anderen Kulturliebhaber vom Kommen abhalten würde. Schließlich sei es die teuerste Veranstaltung der diesjährigen Morsbroicher-Sommer-Reihe. "Aber das Geld war es mir wert. Zum Beispiel war es kein 08/15 Feuerwerk, sondern wirklich ein kleines Spektakel. So nah dran ist man außerdem sehr selten. Und die epische Musik im Hintergrund machte die Sache rund."

(fal)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Liebeserklärung an den gehobenen Blödsinn? - "Gut!"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.