| 00.00 Uhr

Leverkusen
Messe rund ums Kinderkriegen

Leverkusen. Franziska Michels ist in der 34. Woche schwanger. Sie kommt aus Köln und möchte im Klinikum Leverkusen entbinden. "Wir haben sehr viele positive Erfahrungen mit dem Krankenhaus in Schlebusch gemacht. Meine Schwester hat hier entbunden, meine eigene Geburt war hier, und ich war bereits auf einer anderen Station zu Gast. Da habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt", erzählt sie während der Babymesse im Klinikum. Von Tobias Falke

Dort erklärte ihr zum Beispiel Prof. Kubilay Ertan, Direktor der Frauenheilkunde und Geburtshilfe, wie ein Inkubator funktioniert und welche Maßnahmen man bei einer Frühgeburt treffen sollte. Zur Eröffnung der Messe sagte der Chefarzt: "Wer plant, ein Baby zu bekommen, bei dem ändert sich alles. Die Geburt ist ein zentrales Ereignis, das nicht zu vergleichen ist. Alles dreht sich nur noch um das Kind. Während und nach der Schwangerschaft entstehen für die Eltern viele Fragen. Und diese versuchen wir adäquat zu beantworten. Dafür ist auch diese Messe da, die bereits zum dritten Mal stattfindet." Mit einem vollen Programm an Vorträgen, Workshops, Kreißsaalführungen sowie einem Messe- und Ausstellungsbereich mit mehr als 50 externen Verkaufs-, Beratungs- und Informationsständen wurden Schwangere, werdende und junge Eltern auf die Zeit des Elternwerdens und das Familienleben vorbereitet. Da waren zum Beispiel Linda Krautmacher und Sandra Tydecks. Sie sind nicht nur Hebammen und Kinderkrankenpflegerinnen, sondern auch ausgebildete Still- und Laktationsberaterinnen. Sie ergänzen das Angebot der geburtsbegleitenden Berufsgruppen und suchen die enge Zusammenarbeit mit den werdenden Müttern.

Am "Still-Stand" gaben Tydecks und Krautmacher Tipps und verrieten Tricks zum Stillen. Dabei ging es unter anderem um die Brustmassage, Tipps im Alltag, die richtige Stillposition oder Alternativen zum Schnuller, aber auch häufige Probleme wie Milchstau oder wunde Brustwarzen wurden besprochen. Bei den Workshops konnten die Eltern in der Praxis lernen, etwa bei der Fragen: Wie kann man sich in der Schwangerschaft fit halten? Wie funktioniert Säuglingspflege? Welche Tragetechniken gibt es?

Auch für Franziska Michels war die Messe ein erfolgreicher Tag. Sie freut sich wahnsinnig auf ihren ersten Nachwuchs und fühlt sich nun ein wenig sicherer. Ihr Fazit: "Wir konnten uns auf der Messe von den Profis beraten lassen. Mir war es wichtig, von den Anästhesisten nochmals einige Infos und Ratschläge zu bekommen. Und mein Mann wurde durch die Kreißsaalführung überzeugt," sagt die werdende Mutter.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Messe rund ums Kinderkriegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.