| 15.15 Uhr

Leverkusen
Rattengift: Hund verendet

Leverkusen: Rattengift: Hund verendet
Hufer Weg in Lützenkirchen: Anwohner protestieren schon gegen Hundekot, der sich auffallend viel an den Wegrändern findet. FOTO: RPO
Leverkusen. Offensichtlich durch Rattengift vergiftet ist ein Hund am Hufer Weg in Lützenkirchen verendet. Das teilte gestern das Veterinäramt der Stadt Leverkusen mit.

Angeblich hat es bereits mehrere Vergiftungsfälle gegeben, die aber dem Veterinäramt bisher nicht näher bekannt seien, so eine Stadtsprecherin. Der Hufer Weg wird gerne von Hundehaltern benutzt. Dort ist viel verkotet. Ein Bauer hat ein Schild aufgestellt: "Bitte kein Kot auf meinem Feld." Zurzeit läuft bei der Stadt keine Rattenbekämpfung auf öffentlichen Wegen und Plätzen. Das Auslegen von Rattengift durch Privatpersonen im öffentlichen Bereich ist ausdrücklich verboten.

Wenn ein Tier erkrankt sei, müsse es sofort zum Tierarzt. Halter von Hunden sollen sich beim Veterinäramt unter Tel. 0214 4063901 oder per Mail veterinaeramt@stadt.leverkusen.de zu melden. Bis die Ursache für die Vergiftung des Hundes geklärt sei, empfiehlt das städtische Veterinäramt allen Hundehaltern dringend, ihre Vierbeiner nur noch angeleint auszuführen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Rattengift: Hund verendet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.