| 00.00 Uhr

Leverkusen
Stahlträger soll Kirchendach sichern

Stahlträger wird auf Morus-Kirche montiert
Stahlträger wird auf Morus-Kirche montiert FOTO: Miserius, Uwe
Leverkusen. Bauarbeiter haben einen mehrere Meter langen Stahlträger auf dem Dach der St.-Thomas-Morus-Kirche in Schlebusch eingebaut. An dem Metallstück wird nun das Flachdach des Gotteshauses aus den 1960er-Jahren befestigt.

Es hatte sich nach dem Bruch eines tragenden Balkens abgesenkt. In der entstandenen Mulde auf dem Flachdach sammelte sich im Zuge der starken Regenfälle Wasser und drohte das Dach zum Einsturz zu bringen. Der Schaden wurde am 12. Januar bemerkt. Ein Gemeindemitarbeiter hatte im Altarraum eine Pfütze entdeckt.

"Für uns alle war diese Nachricht ein großer Schock", schreibt Pfarrer Hendrik Hülz auf der Internetseite der Kirchengemeinde. Der schnell eingerichtete Krisenstab und die zahlreichen Hilfskräfte hätten aber hervorragend zusammengearbeitet. "Wir alle danken Gott, dass keinem Menschen etwas passiert ist! Wir tun alles, um das unter Denkmalschutz stehende Gebäude zu erhalten", so Hülz. Der Grundriss der Kirche hat die Form eines Kleeblattes. In den kommenden Tagen werde das Dach am Alten Grenzweg stabilisiert, damit keine weitere Einsturzgefahr besteht. Erst dann könnten die Sicherung des Kircheninventars, die Ursachenforschung und weitere Maßnahmen beginnen.

"Aus Sicherheitsgründen sind bis auf weiteres Kirche und Pfarrheim für alle Gottesdienste und Veranstaltungen gesperrt", erklärt Hülz. Die Vorabendmesse finde nun samstags um 16.45 Uhr in St. Albertus Magnus statt. Die Frauenmesse mittwochs entfalle.

(sug)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Stahlträger soll Kirchendach sichern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.