| 00.00 Uhr

Leverkusen
Vier Einbrüche auf dem Radar

Leverkusen. Insgesamt vier Wohnungseinbrüche gab es laut Polizei vorige Woche in der Stadt. In einem der Fälle war ein Haus in der Waldsiedlung das Ziel.

Ein Sprecher der Polizei bestätigte auf Anfrage, dass in eine Wohnung an der Haydnstraße am Freitag zwischen 13 und 15.30 Uhr eingebrochen wurde. Dabei seien Gegenstände gestohlen worden, zu Details oder einer möglichen Schadenshöhe wurden keine Angaben gemacht. Neben der Aufnahme des Einbruchs und erkennungsdienstlichen Untersuchungen des Tatorts befragten die Ermittler nach Informationen unserer Redaktion auch Nachbarn nach möglichen Beobachtungen. Der Polizei-Sprecher kommentierte dies nicht, fügte aber an, dass derzeit ohne Personen-Beschreibung gefahndet werde.

Neben dieser Tat gab es in der vorigen Woche (13. bis 19. März) drei weitere "vollendete" Einbrüche in Leverkusen: in Schlebusch, in Steinbüchel und in Schnorrenberg. Drei weitere Male (in Schlebusch, Bergisch Neukirchen und Pattscheid) blieb es dagegen lediglich beim Versuch. Laut des aktuellen Wohnungseinbruchradars der Behörde gab es im gesamten Gebiet des Polizeipräsidiums Köln/Leverkusen in der vorigen Woche 58 Taten: 35 Mal gelangten die Täter in die Wohnung, 23 Mal blieb es beim Versuch. Den Einbruchsradar veröffentlicht die Polizei wöchentlich im Internet, unter anderem auf der Seite: www.polizei.nrw.de/koeln.

(rz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leverkusen: Vier Einbrüche auf dem Radar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.