| 00.00 Uhr

Meerbusch
12.000 Euro für "Denkspielplatz"-Projekt

Meerbusch. Als "Signal für das soziale Miteinander und lebensnahe Zusammenarbeit" bezeichnet Frank Maatz das Integrationsprojekt "Denkspielplatz." Mit diesen Worten überbrachte Meerbuschs Erster Beigeordneter zum vierten Benefiz-Grünkohl-Essen auf dem Areal Böhler die Grüße der Bürgermeisterin und Schirmherrin Angelika Mielke-Westerlage. Von Monika Götz

Jörg Niemeyer, Präsident des Rotary Clubs (RC) Meerbusch als Veranstalter und Initiator des auch von der Stadt mitgetragenen "Denkspielplatz"-Projekts, ließ zur Begrüßung gerade heraus wissen, worum es geht: "Für uns ist jeder Gast wichtig - denn wir wollen Ihr Geld." Und sein Appell ist angekommen: Knapp 12.000 Euro kamen aus der Summe für Eintrittskarten, Tombola und Spenden zusammen.

Dieser Erlös fließt in die Weiterführung der Kurse, die im Mütterzentrum Büderich zur Förderung von Kindern mit Migrations-Hintergrund angeboten werden. Dort gab es - unter der Moderation von Club-Mitglied Nicolaus Simon - viel Lob für Projektleiterin Magdalena Czaja und ihr Dozenten-Team, zu dem unter anderem FDP-Vorsitzender Ralph Jörgens, Yulia Tissen und Lennard Merkl gehören. Unter den 150 Gästen waren erstmalig neben den RC-Zugehörigen Mitglieder von weiteren vier Service-Clubs vertreten. Dazu sagt Jörg Niemeyer: "Von allen Seiten gibt es Unterstützung."

Zufrieden mit den bestgelaunten Gästen war auch Helen Hessler, Junior-Projektleiterin Broich & Catering Location. Ihr Team hat 50 Kilo Grünkohl und 15 Kilo Mettwürstchen sowie erstmalig zusätzlich 17 Kilo Sauerkraut, 30 Kilo Kassler und 18 Kilo Kartoffelstampf verarbeitet. Beim Servieren half der RC-Nachwuchs. Johanna, 15-jährige Enkelin der kulturbeflissenen Meerbuscherin Ingrid Kuntze, hatte drei Freundinnen mitgebracht: "Das macht großen Spaß", sagte sie. Höhepunkt des Abends aber ist jeweils die Tombola, die in diesem Jahr mit besonders vielen Preisen lockte - darunter zwei abstrakt gestaltete Bilder von Kindern, die im Rahmen des "Denkspielplatz"-Kursprogramms den Umgang mit Farbe, Stift und Pinsel gelernt haben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: 12.000 Euro für "Denkspielplatz"-Projekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.